| 15.24 Uhr

ANZEIGE
Das Apotheken "A"

ANZEIGE: Das Apotheken "A"
FOTO: DAV
Engel, Löwe, Adler, Einhorn und viele andere Embleme waren jahrhundertelang die klassischen Wahrzeichen der Apotheken. Ein rotes, gotisches A auf weißem Grund mit einem weißen Arzneikelch und einer Schlange – das ist heute deutschlandweit das Erkennungszeichen der meisten Apotheken.

Erst am Ende der 1920er-Jahre wurde der Ruf nach einem unverwechselbaren Logo laut. 1951 entwarf der Maler und Bildhauer Fritz Rupprecht Mathieu im Auftrag der Apothekerkammer Nordrhein die Kombination aus Giftschale und Äskulapschlange. In Vereinigung mit dem gotischen A wurde es von der Apothekerkammer Niedersachsen beim Deutschen Patentamt in München eingetragen und stellt seit 1951 das uns allen bekannte heutige Apothekensymbol dar. Seit 1972 ist das Apotheken-A als Marke des Deutschen Apothekerverbands (DAV) eingetragen und juristisch geschützt – inzwischen auch europaweit. Das Symbol darf nur in der eingetragenen Form und Farbe und in Alleinstellung genutzt werden. Berechtigt dazu sind der DAV und seine Mitgliedsorganisationen, die Bundesapothekerkammer und die Landeskammern und die ABDA sowie verbundene Einrichtungen und Unternehmen. Apotheker dürfen die Marke verwenden, wenn sie entweder Mitglied eines Apothekerverbands oder -vereins sind oder es ihnen schriftlich gestattet wurde. Bei Verstößen gegen die Markensatzung ist der DAV berechtigt, die Befugnis zur Benutzung zu entziehen. Seit nun knapp 66 Jahren ziert es die Apotheke und weist den Kunden den Weg zum Arzneimittelfachmann. In den heutigen Zeiten steht diese unverwechselbare Kennzeichnung mehr denn je für die Kompetenz der Apotheke, für höchste Qualität und beste Beratung.

Das alles finden Sie natürlich auch in der Engel-Apotheke, Friedrich-Ebert-Straße 171, in Walsum.