| 12.23 Uhr

Wohin mit dem Besuch?

Wohin mit dem Besuch?
Rund 13 Minuten Fußweg liegen zwischen der WoGe Ruhrgebiet Gästewohnung in der Maxstraße und dem Haupteingang zum Landschaftspark Nord. Die (fast) einmalige Kombination aus alter Industrie und vielfältigster Pflanzenwelt lädt jährlich rund eine Millionen Menschen zum Besuch nach Duisburg ein. FOTO: vowie
Da war sie nun, die Besuchsanfrage. Doch wo wollte man die Gäste unterbringen? Eine Frage, die viele Mieter bis vor ein paar Jahren kaum beantworten konnten. Von Volker Wieczorek

Da muss doch etwas Passendes zu finden sein: Doch ein Hotelaufenthalt wäre zu teuer und in der Jugendherberge wollte man seine Freunde, Bekannten oder Hochzeitsgäste nun auch nicht unterbringen. Meist findet sich auch in Verwandtschafts- und Bekanntenkreisen nicht wirklich was. Doch jetzt bieten zum Beispiel die WoGe Ruhrgebiet und auch die Wohnungsgenossenschaft Duisburg-Hamborn jeweils eine Gästewohnung an.

So kann ein Anruf bei einer der Wohnungsgesellschaften das Unterbringungsproblem in kürzester Zeit lösen. Dabei ist die WoGe Ruhrgebiet-Wohnung auf der Maxstraße 29 in Duisburg-Hamborn zu finden. Diese großzügige Gästewohnung mit rund 63 Quadratmetern verfügt über eine große, voll ausgestattete Wohnküche mit Spülmaschine, Herd, Mikrowelle und Backofen. Neben dem Badezimmer mit eigenem Fenster gibt es ein Wohnzimmer mit TV, Schlafzimmer, ein weiteres, geräumiges Zimmer sowie einen Balkon. So ist genug Platz für vier Personen, wobei das ein oder andere Kleinkind auch noch Platz findet.

Die Wohnung der Wohnungsgenossenschaft Duisburg-Hamborn befindet sich dagegen an der Ottostraße 62. Zwischen den Ortsteilen Marxloh und Röttgersbach ist dort eine Zwei-Zimmerwohnung im Dachgeschoss des Hauses eingerichtet. Auch diese Wohnung verfügt über alles, was man braucht: Eine voll ausgestattete Küche lässt sich nutzen, um ein Frühstück oder auch ein komplettes Abend- oder Mittagessen zu zubereiten. Das gemütliche Wohnzimmer mit Fernseher und Couchgarnitur (mit Schlaffunktion) lädt zum Entspannen ein. Auch hier gibt es einen Balkon. Zum Schlafen gibt es ein Schlafzimmer mit Doppelbett. Schrank und Kommode bieten Platz für die Kleidung. Im Badezimmer mit Wanne ist sogar ein Platz für die installierte Waschmaschine.

WoGe Ruhrgebiet-Geschäftsführer Volker Dittrich erläuterte das Konzept der Gästewohnung der WoGe Ruhrgebiet im Gespräch mit den Hamborner Nachrichten: „Es gibt immer wieder Gelegenheiten, wo man eine solche Wohnung gut nutzen kann. Für uns als Gesellschaft bedeutet dies, dass wir Mietern, deren Wohnung aus unterschiedlichsten Gründen komplett renoviert werden muss, ein Ersatzquartier im eigenen Bestand anbieten können. Aber auch Gäste unserer Mieter können wir ordentlich unterbringen, wenn dies gewünscht wird.“ Die Gästewohnung in der Maxstraße ist jedoch auch für Personen nutzbar, die ansonsten keinen Kontakt zur WoGe Ruhrgebiet haben. „Hier sind alle Gäste willkommen“, beschreibt Volker Dittrich.

Ähnlich, doch ein bisschen anders sind die Zugangsvoraussetzungen bei der Wohnungsgenossenschaft Duisburg-Hamborn. Hier zahlt man für die Übernachtung von maximal vier Personen nur 30 Euro. Hier können jedoch nur Mitglieder der Wohnungsgenossenschaft Duisburg-Hamborn die Gästewohnung mieten.

(Niederrhein Verlag GmbH)