| 10.52 Uhr

„Farbe bekennen“

„Farbe bekennen“
Stellten das Programm der Penguin’s Days 2019 vor (v.l.n.r.): Giovanni Malaponti (Sparkasse), Robert Hüttinger, Christiane Müller-Rosen und Jasmin Wrobel (Festival-Team), Schlosstheater-Intendant Ulrich Greb sowie Stefan Ertelt und Carmen Müller (beide Sparkasse). FOTO: Sparkasse
Moers. Vom 18. März bis 2. April finden die Penguin's Days in diesem Jahr früher als gewohnt statt. Unter dem Motto "Farbe bekennen" laden neun eingeladene Stücke und vier Hausproduktionen des Schlosstheaters Moers zu einer neugierigen Weltentdeckung und offenen Auseinandersetzung ein. Von Anja König

Am Montag wurde das Programm bei der Sparkasse am Niederrhein vorgestellt. "Ich freue mich, dass unsere Sparkasse seit 1994 die Penguin's Days als Hauptsponsor unterstützt und dass es eine so enge Verbindung mit dem Schlosstheater gibt", so Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein. "Damals war das Festival eine unmittelbare Reaktion auf den rechtsextremen Brandanschlag von Solingen. Nirgendwo hat sich das Festival so lange gehalten wie in Moers."

"'Farbe bekennen' gehörte auch zum Lebensgefühl von Holger Runge, der im November 2018 plötzlich verstorben ist und das Festival über viele Jahr künstlerisch leitete", so Ulrich Greb, Schlosstheater-Intendant. "Sein Tod hat uns sehr bewegt. Er konnte aber an den Vorbereitungen der diesjährigen Penguin's Days noch mitarbeiten, die wir ganz in seinem Sinne bunt, schillernd und vielfältig feiern möchten."

"Die Inszenierungen umfassen alle Altersgruppen, für Kinder ab 3 Jahre bis Jugendstücke ab 16 Jahren", so Robert Hüttinger vom Festival-Team. "Für die ganz Kleinen ab drei Jahre gibt es z.B. das Stück 'Unterm Kindergarten' am 27. März. Das Theaterhaus Ensemble aus Frankfurt erzählt darin die Geschichte von Gedanken und Erinnerungen." Am 21. und 22. März ist das United Puppets Theater aus Berlin zu Gast und präsentiert das Theaterstück "Zinnober in der grauen Stadt" für Kinder ab vier Jahre. Das Consol Theater Gelsenkirchen zeigt am 20. März mit "Die Biene im Kopf" das erste Kinderstück von Roland Schimmelpfennig. Das AGORA Theater, St. Vith aus Belgien zeigt in Koproduktion mit der Studiobühne Köln am 25. März das Stück "König Lindwurm oder wie schreibt man einen Brief?" "In dem Zwei-Personen-Stück 'Patricks Trick' am 26. März geht es um Inklusion und Diversität, aber auf eine sehr witzige Art", berichtet Christiane Müller-Rosen vom Festivalteam. Das COMEDIA Theater aus Köln fragt in seiner interaktiven Inszenierung "Krabat - jeder entscheidet selbst" nach dem Buch von Otfried Preußler nach der eigenen Verantwortung und der Stärke des freien Willens.

Das Junge STM zeigt am 20. und 22. März das Stück "Gemeinschaftskunde" für Menschen ab 14 Jahre und am 31. März "Auch Deutsche unter den Opfern" (ab 16 Jahre), ebenfalls am 31. März führt das Schlosstheater Schillers "Kabale und Liebe" im Moerser Schloss auf.

Neben den Spielstätten des Schlosstheaters Moers stehen mit dem Gymnasium in den Filder Benden, dem Gymnasium Adolfinum, der Anne Frank Gesamtschule und der Geschwister Scholl Gesamtschule vier Moerser Schulen als Spielstätten zur Verfügung. Auch in diesem Jahr endet das Festival mit der Preisverleihung des "Goldenen Pinguins" am 2. April, um 18 Uhr. Dann greift der diesjährige Improviser in Residence Emilio Gordoa Rodriguez unterstützt von Live-Zeichnerin Lena Czerniawska, das Festivalmotto "Farbe bekennen" musikalisch und bildreich auf, bevor die Jugendjury den diesjährigen Preisträger bekannt gibt.

Karten gibt es für alle Vorstellung unter Ruf: 02841/ 8834112 oder jasmin.wrobel @schlosstheater-moers.de sowie im Studio des Schlosstheaters Moers, Kastell 6. Die Tageskasse öffnet eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn

Das komplette Programm und alle Infos dazu gibt es unter www.schlosstheater-moers.de

(Niederrhein Verlag GmbH)