| 13.32 Uhr

Auf Achse für Fellnasen

Auf Achse für Fellnasen
Esel auf dem Gnadenhof auf Santorini. FOTO: Tierschutzverein Santorini
Kamp-Lintfort. Am 2. Juni wollen sich Angelika Kaiser und Mike Peun mit einem 40-Tonnen-LKW, beladen mit Tierfutter, Pflegematerial und anderem Tierzubehör, auf den Weg von Kamp-Lintfort nach Santorini, einer kleinen griechischen Insel, machen. Von Anja König

"2013 verbrachten wir zum ersten Mal unseren Urlaub auf Santorini und verliebten uns gleich in die Insel", schwärmt Angelika Kaiser. So wurde die Insel Lieblingsort und jährliches Reiseziel des Ehepaars. "Uns fiel auf, wie viele Tiere herrenlos auf der Insel leben, um die sich nach der Feriensaison niemand mehr kümmert. Im vergangenen Jahr besuchten wir dann das Tierheim SAWA, welches vom Tierschutzverein Santorini e.V., mit Sitz in Mainz, geführt wird. Vor Ort kümmert sich die Griechin Christina Kaloudium um herrenlose Hunde und Katzen. Sie hat außerdem einen Gnadenhof für Esel geschaffen", berichtet Mike Peun. Die Esel seien eine Touristen-Attraktion der Insel, sie tragen die Touristen vom Hafen die Kraterwände hinauf in die Ortschaften. Wenn die Tiere zu alt oder zu schwach werden, kümmere sich niemand mehr um sie. "Die Esel werden dann oft einfach sich selbst überlassen oder getötet. Manche stürzen die Esel einfach die Klippen herunter."

Angelika Kaiser und Mike Peun haben ein Herz für Tiere. FOTO: König

Die Esel, die diesem Schicksal entgehen können, finden bei Christina Kaloudium ihr Gnadenbrot. "Als wir das Tierheim besuchten, waren wir sprachlos von dem, was diese Frau da alleine leistet. Gleichzeitig ging uns aber auch das Elend der Tiere nicht mehr aus dem Kopf", so Angelika Kaiser. Das Ehepaar überlegte, wie es den Tieren helfen könne. Mike Peun kam die Idee, einen Hilfstransport zu realisieren. "Ich bin seit über 30 Jahren im Fernverkehr tätig. Transport und Logistik ist das, was ich am besten kann!"

Katzen... FOTO: Tierschutzverein Santorini

Seit letzten November laufen nun in enger Absprache mit dem Tierschutzverein Santorini die Planungen für das Projekt. Schnell fanden sich weitere Unterstützer. "Mein Chef Gerard Kempen fand die Idee super. Er stellt uns den 40-Tonner zur Verfügung und spendet außerdem 1.500 Euro für Kraftstoff", freut sich Peun. Angelika Kaiser fragt bei Einzelhändlern, Futterfirmen und Reiterhöfe in der Umgebung nach Unterstützung. Seit Anfang April steht eine XXL-Garage bei der Firma Thiel als Lagerraum zur Verfügung.

...und Hunde leben ebenfalls im Tierheim SAWA. FOTO: Tierschutzverein Santorini

"Das Tierheim musste mittlerweile den alten Standort verlassen und wird an anderer Steller neu aufgebaut. Da wird alles benötigt!" Vieles ist bereits gespendet worden. Es werden aber gerne noch Sachspenden in Form von Wärmedecken, Salzlecksteinen, Futter, Pellets, Vitaminen, Pflegematerial für die Esel sowie Trockenfutter für Hunde und Katzen und Transportboxen entgegen genommen. "Wir freuen uns über alles", so Angelika Kaiser. "Selbst über kleinste Spenden. Und was wir nicht mitnehmen können, geht an die Tierherberge in Kamp-Lintfort." Auch Geldspenden werden natürlich gerne angenommen. "Damit können viele nützlich Dinge für den Neuaufbau gekauft werden." Gespendet werden kann über: Tierschutzverein Santorini e.V., Volksbank Alzey-Worms, BIC: GENODE61AZY, IBAN: DE76 5509 1200 0083 6794 09, Stichwort: Tierheimaufbau Geli+Mike.

Das Ehepaar hat eine eigene facebook-Seite erstellt. Hier wird die ganze Aktion und auch die Tour dokumentiert. "Die Leute sollen wissen, dass alles, was gespendet wird, auch da ankommt, wo es benötigt wird", so Mike Peun.

Wer Sachspenden abgeben möchte, meldet sich bitte unter Ruf: 02842/1220359 oder 0173/3235211.

Weitere Infos unter www.tierschutzverein-santorini.de, www.sawasantorini.org und über facebook unter "Auf Achse für die Fellnasen von Santorini".

 

 

(Niederrhein Verlag GmbH)