| 13.13 Uhr

23. Stadtfest Rheinhausen
Trödel, Kirmes und jede Menge Rock

23. Stadtfest Rheinhausen: Trödel, Kirmes und jede Menge Rock
Freuen sich auf das Stadtfest Rheinhausen (vl): Karsten Vüllings (Vorsitzender des Werberings), Gudrun Tomberg (Kulturbüro Stadt Duisburg), Andreas Vanek (Abteilungsdirektor Sparkasse Duisburg) und Kirsten Blaschke (Bezirksmanagement Rheinhausen). FOTO: thiele
Rheinhausen. Der Rheinhauser Werberingchef, Karsten Vüllings, hat mit zahlreichen Helfern und Unterstützern wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt: Musik, Kinderspaß, Kirmes, Kunsthandwerk, Trödel und Information erwartet die Besucher/innen vom 10. bis 12. August beim 23. Stadtfest Rheinhausen. Von Thorsten Vermathen

Offiziell eröffnet wird das Stadtfest am Freitag, 16 Uhr auf der Sparkassen-Bühne (Krefelder Straße/Friedrich-Alfred-Straße). Als Schirmherrin konnte wieder die hiesige Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas gewonnen werden. Sie wird zusammen mit Oberbürgermeister Sören Link, Bezirksbürgermeisterin Astrid Hanske und dem Sparkassen-Öffentlichkeitsarbeiter Andreas Vanek sowie Karsten Vüllings den Startschuss geben.

Wie in den vergangenen Jahren wird zur Eröffnung erst einmal eine Tombola veranstaltet, wobei als Hauptpreise VIP-Tickets für die MSV-Herren und MSV-Damen gewonnen werden können. Im Rahmenprogramm wird die polnische Tanzgruppe "Perelka" für Stimmung sorgen. Friedel Geratsch (Gründer der NDW-Band "Geiersturzflug") wird dann um 16.30 Uhr die Sparkassen-Bühne betreten, in die Saiten greifen und die Wurzeln des Blues und Rock beschwören. Der erste Stadtfesttag endet dann programmatisch mit dem Auftritt von "The Sputnicks" (19 Uhr), die von Neuer Deutscher Well (NDW) über Oldies bis Helene Fischer alles covern.

Die "Ruhrpott Guggis" (jecke Blas- und Trommel-Kapelle) läuten samstags den zweiten Festtag ab 11 Uhr vor der Sparkassen-Bühne ein. Es folgen ab 13 Uhr das Duo "Treue Bergvagabunden" (Rockabilly meets Volksmusik).
Ab Samstagmittag, nach dem Wochenmarkt, wird ergänzend der Schausteller Mike Bengel sein Angebot auf dem Marktplatz präsentieren. Um 15 Uhr rockt es dann wieder klassisch auf der Sparkassen-Bühne mit "Own Blindness" und zum samstäglichen Abschluss dann ab 19 Uhr mit "Cool Creedence Rock". Zum Start in den verkaufsoffenen Sonntag, ab 11 Uhr wird dann die Musikvereinigung Duisburg-West aufspielen und DJ Rigosa anschließend aus der Konserve fortführen.

Neben den zahlreichen Programmpunkten auf der Bühne, wird es auch wieder zahlreiche Attraktionen für die kleinen Besucher geben: "Hits4Kids" wir wieder mit seinem Kletterturm in Form eines großen Toastbrotes zur Stelle sein. Karussells, Torwandschießen und Hüpfburg sorgen ebenfalls für Kurzweil. Ansonsten gibt es unterschiedlichste Händler- und Verpflegungs- und Infosände, die das Stadtfest gelungen abrunden.

Umleitungen und verlegte Haltestellen

In der Zeit des Stadtfestes müssen die Krefelder und Atroper Straße teilweise gesperrt werden. Dies führt dazu, dass Buslinien der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG), der Niederrheinischen Verkehrsbetriebe AG (NIAG) und der SWK MOBIL GmbH von Freitag, 10. August, bis Sonntag, 12. August, nicht ihre normalen Linienwege fahren können. Betroffen sind die Linien 912, 914, 921, 922, 923, 924, 927, 937, NE2, NE27.
Die Busse müssen die Krefelder und Atroper Straße in diesem Bereich umfahren und folgen Umleitungen über die Friedrich-Ebert-Straße und die Schwarzenberger Straße.

Verschiedene Haltestellen müssen wegen des Stadtfestes verlegt werden: Die Haltestelle "Friedrich-Ebert-Straße" wird von Freitag bis Sonntag zur Haltestelle "Rheinhausenhalle" der Linie 914 in die Schwarzenberger Straße verlegt. Die Haltestellen "Friedrich-Alfred-Straße" und "Schwarzenberger Straße" werden in die Schwarzenberger Straße in Höhe der Kreuzung Friedrich-Alfred-Straße verlegt.

Die Haltestelle "Rheinhausen Markt" wird für beide Richtungen zur Haltestelle "Atroper Straße" der Linien 921, 923 und 924 in Fahrtrichtung Duisburg verlegt. Für diese wird in beiden Fahrtrichtungen eine Ersatzhaltestelle "Atroper Straße" in der Schwarzenberger Straße eingerichtet.