| 14.42 Uhr

Probealarm am Mittwoch

Probealarm am Mittwoch
Zum ersten Mal gibt es in Duisburg einen Probealarm des neuen Sirenen-Systems zur Abendzeit. FOTO: Archiv
Duisburg. Die Stadt Duisburg überprüft das Konzept zur Warnung und Information der Bevölkerung im Gefahrenfall mit einem stadtweiten Probealarm des Sirenensystems am Mittwoch, 22. März, um 18 Uhr. Von der Redaktion

Erstmals wird damit der Testlauf in den frühen Abendstunden durchgeführt. „Damit wollen wir diesmal auch die Teile der Duisburger Bevölkerung erreichen, welche bei den bisherigen Probealarmen am Vormittag nicht zu Hause waren – etwa Berufsauspendler“, so Feuerwehrdezernentin Dr. Daniela Lesmeister.

Der Probealarm dient der Sensibilisierung der Bevölkerung für die Bedeutung der Sirenensignale sowie der technischen Überprüfung des Warnkonzeptes. Zu Beginn wird der einminütige Dauerton für die Entwarnung ausgelöst. Es folgt der einminütige auf- und abschwellende Heulton für die Warnung. Zum Abschluss erfolgt wieder das Entwarnungssignal.

Duisburg verfügt inzwischen über 75 Sirenenstandorte im Stadtgebiet und damit bundesweit über eines der modernsten und leistungsfähigsten Sirenensysteme. Der letzte Probealarm am 8. Dezember 2016 verlief überaus positiv. Dr. Daniela Lesmeister erklärt: „Alle Sirenenstandorte konnten angesteuert werden und haben Warntöne abgegeben, dabei über 93 Prozent der Sirenen absolut fehlerfrei. Auch die Rückmeldungen aus der Bevölkerung fielen so positiv wie nie zuvor aus, die Warntöne wurden im ganzen Stadtgebiet überwiegend sehr gut wahrgenommen“.

Bei der Auswertung des Probealarms bittet die Stadt um Mithilfe. Auf www.duisburg.de wird es eine Online-Umfrage geben. Auch Call Duisburg nimmt Rückmeldungen, wie gut der Alarm am jeweiligen Aufenthaltsort zu hören war, unter der Rufnummer (0203) 283–2000 entgegen. Dies ist am Abend der Sirenenprobe – im Anschluss an die Alarmierung bis 19 Uhr – sowie am Folgetag zu den üblichen Öffnungszeiten zwischen 7 und 18 Uhr möglich.

Über den Sirenentest informiert am Tag des Probealarms auch die städtische Homepage www.duisburg.de, das kostenlose Gefahrentelefon der Stadt Duisburg unter

(0800) 112 13 13 sowie die Warn-App NINA.

(Niederrhein Verlag GmbH)