| 16.05 Uhr

Letzte große Freifläche im Businesspark Niederrhein steht vor Verkauf
Chinesisches Handelszentrum in Asterlagen

Letzte große Freifläche im Businesspark Niederrhein steht vor Verkauf: Chinesisches Handelszentrum in Asterlagen
Das chinesische Unternehmen Starhai will die rund 60.000 Quadratmeter große Freifläche (weiß gerahmt) im Businesspark Asterlagen kaufen und ein großes Handelszentrum eröffnen. FOTO: Google Maps
Rheinhausen. Die letzte verbliebene Großfläche (ca. 60.000 m²) im Businesspark Niederrhein in Rheinhausen-Asterlagen steht vor dem Verkauf. Von Thorsten Vermathen

Auf dem Gelände soll ein chinesisches Handelszentrum entstehen, mit Büros, einem Hotel, Veranstaltungs- und Ausstellungsräumen sowie einem E-Commerce Center. Bereits im vergangenen Jahr wurde im Rahmen einer China-Reise von Oberbürgermeister Sören Link hierzu mit der Firma Starhai ein "Letter of Intent" unterzeichnet. Das chinesische Unternehmen will rund 260 Millionen Euro investieren und bis zu 2000 Arbeitsplätze schaffen. Mit dem Bau will die Firma Starhai schon in 2018 beginnen und das Gesamtprojekt soll 2020 fertig gestellt sein. Damit wäre dann die Vermarktung des ehemaligen Zechengeländes (Diergardt 2) , die seit den 1990er Jahren läuft, weitgehend abgeschlossen.

Der Rat der Stadt wird sich in nicht-öffentlicher Sitzung am 3. Juli mit dem Thema befassen. Oberbürgermeister Sören Link begrüßt die Entwicklung: "Unsere Beziehungen zu China wachsen weiter – und das ist mir ein echtes Anliegen. Mit diesem Projekt soll ein weiteres Fenster für China in Richtung Europa geschaffen werden, über das auch Unternehmen aus den Nachbarländern in Duisburg ihre geschäftlichen Transaktionen mit chinesischen Unternehmen abwickeln können."