| 17.52 Uhr

Chempark Uerdingen gewährte nächtliche Einblicke
„Lange Nacht der Industrie“

Uerdingen. Wenn der Mond am Nachthimmel steht und die erste Sternstunde anbricht, erstrahlt er am Rheinufer von weitem: der Chempark. Von der Redaktion

Was aber passiert bei Nacht an einem der größten Chemiestandorte der Region? In der „Langen Nacht der Industrie“ nutzten rund 50 Teilnehmer die Möglichkeit, einen Blick hinter den Werkszaun zu werfen.

Per Bus und zu Fuß ging es auf Entdeckungstour. Diese führte die Besucher durch den Standort hindurch – mit einem Abstecher zur Feuerwache. Hier schauten sie Michael Bohsmann in der Sicherheitszentrale über die Schulter und begutachteten den Fuhrpark der Werkfeuerwehr. Teil der Ausstattung ist auch ein moderner Luftmesswagen, der sowohl bei Routinefahrten als auch bei Ereignissen genutzt wird.

Die „Lange Nacht der Industrie“ fand bereits zum vierten Mal in der Region Rhein/Ruhr statt. Bürgerinnen und Bürger erhielten die Chance, Industrie zu erleben und hinter die Kulissen spannender Unternehmen zu blicken. Mit dieser Veranstaltung möchte die Gesellschaftsinitiative Zukunft durch Industrie e.V. zeigen, wie moderne und zukunftsfähige Industrie funktioniert.

(Niederrhein Verlag GmbH)