| 12.22 Uhr

Auf der Mercatorinsel zum 25. Ruhrorter Hafenfest
Kein Park – aber Parkplätze

Auf der Mercatorinsel zum 25. Ruhrorter Hafenfest: Kein Park – aber Parkplätze
Der Park auf der Mercatorinsel – hier eine Aufnahme vom Mai – ist noch nicht freigegeben, weil an der Treppe noch nachgebessert werden muss. Im hintergrund ist die neue Logistikhalle zu sehen, rechts davor auf der Freifläche kann heute Abend zum Feuerwerk geparkt werden. FOTO: tw
Ruhrort. Der Park auf der Mercatorinsel ist zum Ruhrorter Hafenfest noch nicht freigegeben. Grund ist die "Haniel-Treppe", bei der noch statische Nachbesserungen nötig sind. Von Thomas Warnecke

Zumindest zum Feuerwerk heute Abend wäre die Treppe ohnehin nicht zu betreten gewesen, weil aus Sicherheitsgründen von ca. 21.30 Uhr bis etwa eine Stunde nach dem Feuerwerk die Friedrich-Ebert-Brücke komplett gesperrt ist.

Dafür aber gibt es heute, Freitag, 27. Juli, aber Parkplätze auf der Mercatorinsel, und zwar auf dem aufgeschütteten Teil (wo "Halle 2" geplant war). Der Parkplatz ist gebührenpflichtig; kostenlos sind die Shuttlebusse, die zwischen 17 und 1 Uhr zwischen Mercatorinsel und Schifferbörse verkehren.

Empfohlen wird allerdings die Anreise mit Bus und Bahn; die DVG bietet während des gesamten Ruhrorter Hafenfestes zusätzliche Fahrten an.

Die Arbeiten am Park auf der Mercatorinsel sind abgeschlossen, aber wie die Stadt mitteilt, sei Voraussetzung für die Freigabe des Parks die Fertigstellung der Sanierungsarbeiten an der Treppenanlage, die den Besuchern den Zutritt zum Gelände ermöglicht. Beim Bau der Treppe seien einige statische Vorgaben nicht fachgerecht umgesetzt worden, so dass eine statische Überprüfung und die Nachbesserung durch eine Fachfirma erfolgen muss. Voraussichtlich werde der Stahlbauer mit den Arbeiten im September beginnen.

(Niederrhein Verlag GmbH)