| 09.23 Uhr

Auf „Inspektionstour“ durch Meiderich

Auf „Inspektionstour“ durch Meiderich
Über den grünen Pfad ging es vom Landschaftspark Nord Richtung Ruhrort, um sich hier einen Eindruck vom Umbau der Vohwinkelstraße zu verschaffen. FOTO: vowie
Meiderich. „Nass“ war man auch in diesem Jahr. Doch diesmal schwitzten die Meidericher Bürger und Bürgerinnen, die an der alljährlichen SPD-Radtour durch den Stadtteil teilnahmen. Im vergangenen Jahr war man durch sintflutartigen Regen geradelt. Von Volker Wieczorek

Treffpunkt war wie üblich am Meidericher Bezirksamt: 31 Teilnehmer zählte die Bezirksbürgermeisterin Daniela Stürmann beim Foto auf dem Meidericher Bahnhofsplatz, wobei sie selbst erst noch schnell ein Ersatzfahrrad besorgen musste: Bei ihrem eigenen Rad war die Kette gerissen.

Doch schon am Landschaftspark, der ersten Station, war sie mit Ersatzrad wieder dabei. Hier wurden die Radler vom Geschäftsbereichsleiter des Landschaftsparks Duisburg-Nord, Ralf Winkels, in Empfang genommen, der sogleich darauf verwies, dass die Rekordbesucherzahl von 2017 in diesem Jahr zumindest gehalten werden, wenn nicht sogar leicht verbessert werden könnte. Im vergangenen Jahr kamen immerhin rund 1,2 Millionen Besucher in den Landschaftspark.

Zu den weiteren Neuigkeiten gehörten auch die im nächsten Jahr beginnende Renovierung der alten Schornsteine, die wohl doch etwas günstiger werde, da die Schäden wohl doch nicht so hoch seien wie zunächst angenommen. Konkret sei man dabei, den Standort der alten Zeltdiskothek zu sanieren und zu festigen. Hier könnte vielleicht schon Ende Dezember das Flic Flac Zelt aufgebaut werden. Dies sei aber im Moment noch unbestimmt, ergänzte Ralf Winkels auf Nachfrage.

Danach ging es über den Grünen Pfad und Vohwinkelstraße Richtung Ruhrort, um in Höhe der Steinstraße einen erneuten Halt zu machen. Hier erläuterte Bezirksbürgermeisterin Daniela Stürmann die Pläne zur Umgehungsstraße, die in weiten Zügen dem Verlauf der heutigen Vohwinkelstraße folgen wird, so es denn keine Einsprüche zu den Umbauplänen geben wird: Baubeginn könnte etwa 2020 sein, so dass ab etwa 2022 der Verkehr zum großen Teil nicht mehr auf der Bürgermeister-Pütz-Straße zur A 59 fließen wird. In Anbetracht des heißen Wetters fuhren die Teilnehmer dann über den Stadtpark zum Hundeplatz an der Obermeidericher Straße, wo Wasser, Bier, Limo und auch ein Bratwürstchen lockte.

Eigentlich eine schöne Veranstaltung, die informativ war und Einblicke in die Kommunalpolitik vor Ort gab. Schade nur, dass zum überwiegenden Teil nur Teilnehmer dabei waren, die zugleich auch Parteimitglieder sind.

(Niederrhein Verlag GmbH)