| 16.41 Uhr

Architekten zum 2. Mal im LaPaNo

Architekten zum 2. Mal im LaPaNo
Zahlreiche Aussteller waren mit ihren Messeständen vor Ort, um Ideen, Produkte und Innovationen dem Fachpublikum aus Architekten, Bauingenieuren und Investoren zu präsentieren.
Meiderich. Bereits zum zweiten Mal in Folge fand diese Woche die "archtectureworld" im Landschaftspark statt. Nachdem sich im vergangen Jahr viele Fachbesucher begeistert von der Atmosphäre in der Kraftzentrale des Landschaftsparks hatten, stand nun eine Wiederholung an. Von Volker Wieczorek

Vom 8. bis 9. November wimmelte es im Landschaftspark von Fachbesuchern, die die architectureworld im Landschaftspark Duisburg-Nord, um ihre Projekte zu präsentieren und zu diskutieren. "Vor der Kulisse des Industriedenkmals Landschaftspark Duisburg-Nord finden Architekten, Städtebauer und Technikspezialisten den passenden Rahmen, um ihre zukunftsweisenden Arbeiten zu präsentieren", sagt Dietrich Rengstorf, Geschäftsführer der veranstaltenden Messegesellschaft Bauen & Wohnen in Bremen, die die architectureworld seit mehr als zehn Jahren veranstaltet.

Angereichert wurde das Programm mit zahlreichen Vorträgen, wobei besonders die von Volkwin Marg und Meinhard von Gerkan echte Aushängeschilder, wenn es um Architektur-Export insbesondere nach China geht, waren. In der Volksrepublik planten die gmp-Architekten eine ganze Stadt für mehr als 800.000 Einwohner, erhielten den Auftrag zur Sanierung des Chinesischen Nationalmuseums am Platz des himmlischen Friedens, bauten Kirchen und planten – neben vielen anderen Projekten – neue Distrikte. Volkwin Marg bekam nach seinem Vortrag auch den Milestone Awards für sein Lebenswerk auf der Empore der Kraftzentrale überreicht.

Doch auch viele junge Architekten nutzten die Gelegenheit zur Veranstaltung zu kommen, denn der Kongress war als Fortbildungsveranstaltung von den Architekten- und Ingenieurskammern anerkannt und die Registrierung war kostenfrei. Zudem nutzten zahlreiche Industrieanbieter die Veranstaltung, um Produkte vorzustellen. So zum Beispiel das Unternehmen Rheinzink, das innovative Ideen für die Fassadengestaltung vorstellte. Und auch der Aussteller Prefa gab Anregungen für die grenzenlose Architektur mit Aluminiumdächer und -fassaden.

Mit der architectureworld war zudem der Deutsche Hoteltag verbunden, denn besonders diese Branche lebt unter anderem davon, mit ihren Bauten Faszination zu schaffen.

(Niederrhein Verlag GmbH)