| 17.54 Uhr

Der MSV trennt sich von Ajax Amsterdam 1:1
MSV holt Remis gegen Ajax

Der MSV trennt sich von Ajax Amsterdam 1:1: MSV holt Remis gegen Ajax
Dustin Bomheuer & Co. spielten gegen Ajax Amsterdam 1:1 FOTO: Nagraszus
Albufeira/Portugal. Am heutigen Samstag stand das erste Testspiel in Portugal für den MSV Duisburg auf dem Programm. Im Estadio Municipal de Albufeira war die B-Elf von Ajax Amsterdam Gegner für das Team von Ilia Gruev. Von Steffen Penzel

Der begann mit der folgenden Startelf: Im Tor stand Mark Flekken, vor ihm verteidigten Kevin Wolze, Gerrit Nauber, Dustin Bomheuer und Tugrul Erat. Im Mittelfeld liefen Fabian Schnellhardt, Lukas Daschner, Ahmet Engin und Lukas Fröde auf. Für die Tore im Sturm sollten Stanislav Iljutcenko und Borys Tashchy sorgen. Zu Beginn passierte auf dem Feld nicht viel. Beide Teams standen kompakt und gut gestaffelt – gleichzeitig merkte man ihnen die müden Beine aus den Trainingslager-Tagen an. Ab Minute 20. kam das Spiel dann in Gang: Erst sah Dennis Johnsen, dass Mark Flekken ein wenig zu weit vor seinem Kasten stand. Sein Ball vom rechten Strafraumrand landete an der Latte. Eine Minute später dann die kuriose Führung für die Zebras. Nach Freistoß von Ahmet Engin und Gestochere im Ajax-Strafraum säbelte der Amsterdamer Verteidiger Deyovaisio Zeefuik so unglücklich über den Ball, dass der zum 1:0 für den MSV ins linke Toreck trudelte. Viel mehr gab es nicht zu sehen in Durchgang eins.

Ilia Gruev blieb seinem großen Rotationsgedanken treu und schickte Hälfte zwei bis auf Dustin Bomheuer nur neue Spieler auf den Rasen. Das Tor hütete nun Daniel Davari, fürs Verteidigen waren neben Bomheuer Thomas Blomeyer, Patrick Poggenberg und Enis Hajri zuständig. Das Mittelfeld besetzten Christian Gartner, Tim Albutat, Cauly Souza und Moritz Stoppelkamp. Im Sturm versuchten sich nun Kingsley Onuegbu und Zlatko Janjic. Ajax lies dem MSV nun viel Platz für Konter und schnelles Umschaltspiel. Und die Zebras spielten es, zumeist angetrieben vom fleißigen Christian Gartner, bis vors Tor von Kosta Lamprou auch ganz gut. Eine schöne Kombination hätte Moritz Stoppelkamp in der 53. Minute eigentlich frei im Sechszehner zu Ende bringen müssen, drosch das Leder aber weit über den Ajax-Kasten. Aber auch die Niederländer kamen zwischendurch zu guten Möglichkeiten – so zum Beispiel durch den Flachschuss von Noa Lang in der 63. Minute, den Davari aber per Fußabwehr klären konnte.

In der 74. Minute tauchte Kingsley Onuegbu frei von Lamprou auf, legte den Ball schön vorbei und konnte nur noch per Foul vom Ajax-Keeper gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß übernahm Zlatko Janjic, der mit einem ganz schwachen, unplatzierten Schuss aber scheiterte. Statt 2:0 stand es drei Minuten später 1:1. Kaj Sierhuis schloss einen schönen Konter zum Ausgleich und Endstand ab.

Ilia Gruev zeigte sich nach dem Abpfiff zufrieden mit dem Auftritt seiner Truppe. "Mit einem 1:1 gegen Ajax kann ich sehr gut leben. Wir standen gut und waren absolut gleichwertig. Und es ist ja auch nicht so, dass sie nur B-Spieler eingesetzt haben", so Gruev mit Blick auf Ajax-Profis wie Amin Younes, Siem de Jong  und Kosta Lamprou