| 17.12 Uhr

Kulturschmelztiegel Lohberg

Kulturschmelztiegel Lohberg
Otumfuo und Hyon Cha sind bei der Extraschicht in Lohberg dabei - das DIN-Event-Team um Jana Schepers, Annika Geimer und Jens Kim freut sich schon... FOTO: DIN Event
Dinslaken. Am 24. Juni ist wieder Zeit für die Extraschicht. Rund um die Lohberger Zentralwerkstatt steht das bunte Fest unter dem Motto „Welten und Kulturen“. Von Steffen Penzel

Die Mischung macht’s, gerade in Lohberg. Und die tolle Atmosphäre. Da sind sich bei der Vorstellung des Programms der Extraschicht auf Lohberg im Ledigenheim alle einig. Die Mischung aus internationalen Künstlern, aus Kreativen vor Ort. Die Mischung aus dem altem Industrieflair von Zentralwerkstatt, Förderturm und Maschinenförderhäusern und der modernen Kreativität von Parkwerk, Atelier Freiart & Co.

In den letzten beiden Jahren hatte Jens Kim von der DIN Event mit dem chinesischen Nationalzirkus und dem Zirkus Sarrasani jeweils ein Schwergewicht nach Lohberg gelotst. Dieses eine Schwergewicht sucht man beim Blick aufs diesjährige Programm vergebens. Dafür hat Kim auf Breite und internationale Vielfalt gesetzt - ganz gemäß des Lohberger Mottos für die diesjährige Extraschicht: „Welten und Kulturen“. Das Motto soll der rote Faden sein - alles andere wird, so Kim, der Situation vor Ort überlassen. „Es ist nicht wirklich klar definiert. Es wird keine strikte Bühnenabfolge, keine klar definierten Rollen geben. Da werden Künstler zu Zuschauern und Zuschauer performen gemeinsam mit den Künstlern auf der Bühne“, macht Jens Kim neugierig. Also, nicht wundern, liebe Extraschichtgäste, wenn Sie am 24. spontan ein Instrument in die Hand gedrückt bekommen und Teil des Programms werden. Konzentrierte sich das bunte Extraschicht-Programm zuletzt eher auf Zentralwerkstatt und Platz der Vielfalt, wird der Rahmen der Extraschicht in diesem Jahr weiter gezogen. Die Ateliers werden geöffnet, die Kreativ.Quartier-Künstler kehren aus der Altstadt auf vertrautes Terrain zurück nach Lohberg und bespielen die Maschinenförderhäuser, im Parkwerk wird gekocht und Fasten gebrochen und Anja Sommer nimmt ihre „Lohberg Tours“-Gäste bei ihren Führungen über die Grenze des Zechengeländes mit in die Gartenstadt.

Für Feuer, Limbo, Live-Musik und gute Laune sind Otumfuo aus Ghana zuständig, die mit 20 Tänzern, Musikern und Akrobaten in Lohberg antreten werden. Südamerikanisches Flair, heiße Rhythmen und Musik zum Mitmachen gibt es vom südamerikanischen Ensemble Rumbacoustic. Und Freunde der asiatischen Kampfkunst kommen bei den Shows von Budo-Meister Hyon Cha und seinem Taepoong-und Baekho-Team voll auf ihre Kosten.

Wer beim Urban Arts Festival am Fischerbusch noch nicht genug in Sachen Graffiti bekommen hat - Tim Blankensteiner und Julian Schimanski geben auf der Extraschicht ein Zuschlag in Sachen bunter Straßenkunst.

„Von Dinslaken in die Welt“ - so der Titel des Fotowettbewerbs, bei dem Dinslakener ihre schönsten Globetrotter-Fotos einreichen durften. Die 100 Gewinnerbilder gibt es in Form einer Ausstellung auf der Extraschicht zu sehen. Extraschicht bedeutet ja auch immer Illumination. Angestrahlte Industriefassaden sind seit 17 Jahren Teil der Nacht der Industriekultur. Das wird auch in Lohberg nicht anders sein. Und um das Farberlebnis abzurunden, wird es eine kleine Version des Ballonglühens mit einem illuminierten Heißluftballon geben - das könnte ein weiteres, interessantes und begehrtes Fotoobjekt an diesem bunten, internationalen Abend werden...

(Niederrhein Verlag GmbH)