: Von der Dampflok bis zum Mofa

: Von der Dampflok bis zum Mofa

Heute Abend wird das Sommerkino eröffnet – und dann gibt’s direkt dreimal hintereinander einen Gipfel der Filmkunst mit philharmonischer Live-Begleitung!

„Fisherman’s Friends“ heißt die Preview, mit der heute Abend das Sommerkino eröffnet wird. Regisseur Chris Foggin stellt dann die Geschichte „vom Kutter in die Charts“ persönlich vor.

Und dann gibt’s an drei Abenden, von Donnerstag bis Samstag, 11./12./13. Juli, „The General“ von und mit Buster Keaton und mit dem teuersten Stunt der Stummfilmära: Zum Finale rauscht eine echte Dampflok die Brücke herunter. Für die halsbrecherischen Verfolgungsjagden hat Keaton mehrmals sein Leben riskiert. Weil der Film damals floppte, war’s mit seiner steilen Karriere erstmal vorbei – heute gilt „The General“ als einer der besten Filme aller Zeiten. Die Duisburger Philharmoniker spielen dazu die neue Musik zum Film live in der Gießhalle – Komponist Carl Davis dirigiert höchstpersönlich!

Höchstpersönlich stellt auch am Sonntag, 14.7., Sönke Wortmann seinen Kassenschlager „Der Vorname“ in der Gießhalle vor. Das Remake der gleichnamigen französischen Komödie war der Abräumer, die Frage bleibt: Darf man sein Kind Adolf nennen?

Und am Montag, 15.7., präsentiert Frédéric Chau (bekannt aus „Monsieur Claude“) seinen neuen Film „Made in China“ im Sommerkino. Chau spielt einen Pariser Fotografen, der mit seinen Wurzeln gebrochen hat und nach 30 Jahren erstmals wieder Chinatown betritt – Culture Clash mal anders!

Am Dienstag, 16.7., heißt es „Book Club – Das Beste kommt noch“: Die Ü-60-Stars Diane Keaton, Jane Fonda und Candice Bergen machen sich an die Lektüre des SM-Bestsellers „Fifty Shades of Grey“ ...

In „25 km/h“ machen sich am Mittwoch, 17.7., Lars Eidinger und Bjarne Mädel mit dem Mofa auf vom Schwarzwald zum Timmendorfer Strand, einmal ins Meer pinkeln ...