1. Veranstaltungen

Solidaritätskonzert zum Welt-AIDS-Tag: „Treatment for all“

Solidaritätskonzert zum Welt-AIDS-Tag : „Treatment for all“

Die nächste Veranstaltung im Haus der Jugend ist das Benefizkonzert „Treatment for all“, das am Samstag, 22. November, anlässlich des bevorstehenden Welt-AIDS-Tages bereits zum zehnten Mal stattfindet.

Weltweit leben 35 Millionen Menschen, die mit HIV infiziert sind. 2,3 Millionen Neuinfektionen kommen jährlich dazu, 1,6 Millionen sterben in dieser Zeit an der Krankheit. Die meisten Infizierten leben in Afrika südlich der Sahara. In Südafrika gibt es ca. 5 Millionen Infizierte, während in Indien, Osteuropa und China deren Zahl weiter zunimmt. Die Dunkelziffer ist weltweit hoch. In Deutschland sind jährlich ca. 70.000 Infizierte und 3.400 Neuinfektionen zu verzeichnen – jeder einzelne ist zu viel!

Eine Behandlung von HIV, die zur Heilung führt oder eine Schutzimpfung stehen weltweit, trotz hoffnungsvoller Ansätze, immer noch nicht zur Verfügung. Wirkliche Chancen im Kampf gegen AIDS haben Betroffene insgesamt nur mit guter Ernährung, Hygiene sowie einer effektiven und für sie bezahlbaren medizinischen Betreuung.

Allerdings sehen sich Hersteller preiswerter Medikamente in den ärmeren Ländern immer mehr Patentschutzklagen der Pharmakonzerne ausgesetzt. In Deutschland ist außerdem die Arbeit der AIDS-Hilfen oft von staatlichen Kürzungsmaßnahmen betroffen und die Infizierten leben häufig unter Hartz 4-Bedingungen. Daher werden alle Einnahmen des jährlichen Benefiz-Konzertes „Treatment for all“ (Behandlung für alle) je zur Hälfte an die AIDS-Hilfe-Duisburg-Kreis Wesel und an selbst organisierte Projekte im Kongo und Südafrika weiter geleitet.

Wie es inzwischen Tradition ist, sind alle Künstler und Helfer ehrenamtlich im Einsatz. Neben guter und engagierter Musik bietet der Abend reichlich Gelegenheit zu Information und Diskussion (Gesprächsrunde ab 18 Uhr). Ab 19 Uhr spielen u.a. folgende Bands: „Dreiv“, „Violin Key“, „Freshgame“, „Bluesteam“ und „Crazy Dogs“ (Ende gegen 23.00 Uhr).

Die Veranstaltung findet statt am Samstag, 22. November, im Haus der Jugend, Friedrich-Alfred-Straße 14, in Rheinhausen. Der Eintritt beträgt fünf Euro, für Geringverdiener drei Euro. Zusätzliche Spenden sind herzlich willkommen.

(Niederrhein Verlag GmbH)