Mehr Musik: Kulturhalle mit eigenem Kulturprogramm

Mehr Musik : Kulturhalle mit eigenem Kulturprogramm

Die Kulturhalle hat nun ein eigenes Kulturprogramm auf die Beine gestellt, das eine Ergänzung zu den städtischen Veranstaltungen darstellen soll. Der Fokus liegt auf Musik.

Die städtischen Veranstaltungen in der Kulturhalle sind beliebt, keine Frage. Doch das Programm sei recht kabarettlastig und die Nachfrage nach mehr Musikveranstaltungen steige, so Axel Tappertzhofen von der KuCa Veranstaltungs UG. Die Lösung: Mehr Veranstaltungen, mehr Musik - und keinesfalls Konkurrenzgedanken, denn die Veranstaltungsreihe, die die Kulturhalle etablieren will, sieht sich als „Zugewinn für die Kulturlandschaft“.

Über den Auftritt von Bernd Stelter im vergangenen Dezember kam der Kontakt zur Unnormal Entertainment GmbH | Heesen-Konzerte aus Mönchengladbach zustande, die bundesweit Shows und Konzerte plant und durchführt. Geschäftsführer Sinan Heesen sei von Neukirchen-Vluyn und der Kulturhalle direkt sehr angetan gewesen, berichtet er auf der Pressekonferenz: „Die Location, das Publikum, hier stimmt einfach das Gesamtkonzept“ - auch wenn es etwas an Musik fehle. Sorry, gefehlt habe. Denn ein Blick auf das gemeinsam gestaltete Programm zeigt: Es stehen nun dank der neuen Veranstaltungsreihe noch 2019 einige Konzerte an.

Tommy Engel schaut am 4. Mai auf seiner „Kölsche Songbook“-Tournee vorbei, „One of These Pink Floyd Tributes - Unplugged“ werden am 5. Oktober mit 15 Leuten inklusive einem kleinen Symphonie-Ensemble die schönsten Songs ihrer Vorbilder in einem akustischen Set darbieten, Guildo Horn lädt am 9. Oktober gemeinsam mit den Orthopädischen Strümpfen zum Mitsing-Spaß und vocaldente wünschen am 15. Dezember „Frohe V-eihnachten“. Für 2020 ist auch schon ein Termin fix: Die Bläck Fööss werden am 29. März zu Gast sein.

Neben Musik bietet die neue Reihe der Kulturhalle aber auch Highlights aus anderen Sparten: Deutschlands beliebtester Choleriker Gernot Hassknecht wird am 16. Mai persönlich. Magisch wird’s am 4. Oktober, wenn Christopher Köhler „Die Magier 2.0“ präsentiert. Und natürlich darf Bernd Stelter nicht fehlen und so heißt es am 7. Dezember „Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende“.

„Das sind alles Veranstaltungen mit Ausverkauft-Charakter“, so Heesen, der mit einigen der Künstler schon Locations voll bekommen habe, die über eine höhere Sitzplatzkapazität verfügen als die Kulturhalle mit ihren 500 Plätzen. Auch Tappertzhofen ist sich sicher, den Nerv seiner Gäste getroffen zu haben und freut sich „auf das Gesamtpaket“.

Alle hier vorgestellten Veranstaltungen sind bestuhlt, Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf über Eventim, Reservix sowie Ticketregional - und natürlich im KuCa.

Mehr von Stadt-Panorama