MSV Duisburg verlängert mit Gembalies, Stoppelkamp und Albutat

Tim Albutat, Moritz Stoppelkamp und Vincent Gembalies bleiben Zebras : Wolze und Schnellhardt gehen, Trio verlängert

Nach den Abgängen von Kevin Wolze und Fabian Schnellhardt sind die Vertragsverlängerungen von Moritz Stoppelkamp, Tim Albutat und Vincent Gembalies ein wenig Balsam auf die geschundenen Seelen der MSV-Anhänger. Seit Donnerstag rollt der Ball an der Westender Straße wieder – auch wenn der Kader noch nicht komplett ist.

Kevin Wolze tritt in der kommenden Spielzeit für den VfL Osnabrück in der 2. Liga an. Eine einfache Meldung, die vom MSV natürlich auch nicht an die große Glocke gehangen wurde. Aber eine, die vielen Anhängern des MSV Duisburg richtig weh tut. Denn, wenn es rund um die Westender Straße eine Konstante in Sachen Spielern gab, dann war es Kevin Wolze. Der torgefährliche Linksverteidiger, der seinem Club auch nach dem Lizenzentzug noch die Treue gehalten hat, packt nach der Seuchensaison, in der sein persönlicher Tiefpunkt wohl mit der Absetzung als Kapitän im Trainingslager in Portugal erreicht war, seine Sachen. Die zweite Hiobsbotschaft folgte dann am Donnerstag: Auch Fabian Schnellhardt packt seinen Koffer und zieht weiter. Der wohl wichtigste Mann im MSV-Mittelfeld läuft in der kommenden Saison für Darmstadt 98 auf. Ein ganz herber Verlust für die Zebras, denn um „Schnelli“ hätte Sportchef Ivo Grlic wohl gerne den neuen MSV aufgebaut.

Grlic hatte schon unmittelbar nach dem feststehenden Abstieg klar gemacht, dass seine Spieler sich angesichts der im Vergleich zu Liga zwei fehlenden Einnahmen und der angespannten Finanzlage des Vereins in der kommenden Spielzeit auf finanzielle Einbußen einlassen müssten. Einer, der das tut, ist Moritz Stoppelkamp. Auch Stoppelkamp war in der vergangenen Spielzeit weit hinter den an ihn gestellten Ansprüchen zurück geblieben. „Ich fühle mich mitschuldig, dass wir in der 3. Liga sind. Jetzt zu gehen - das wäre nicht ich gewesen“, lässt sich „Stoppel“ zitieren. Und auch Tim Albutat bleibt, als nun dienstältester MSV-Profi, an Bord. „Ich bin seit fünf Jahren hier und will den neuen und jungen Spielern helfen, schnell rein zu finden“, so Albutat nach der Vertragsunterzeichnung.

Ein weiterer Lichtblick: die Vertragsverlängerung von Vincent Gembalies. Der Youngster hat trotz etlicher anderer Angebote bei den Zebras für zwei Spielzeiten unterschrieben und will sich als Innenverteidiger bei seinem Heimatclub, bei dem er seit der U9 spielt, durchsetzen. „Ich war nie in einem anderen Verein und will wirklich helfen, dass wir wieder Erfolg haben.“

Aber natürlich gilt es weiter, noch viele Lücken zu schließen. 13 zum Teil gestandene Spieler haben den Verein verlassen. Dem stehen mit Lucas Scepanik, Lukas Boeder, Arne Sicker, Joshua Bitter, Arnold Budimbu und Sinan Karweina bisher sechs Neuzugänge gegenüber. Ebenfalls ist noch nicht klar, wer denn in der kommenden Saison das Tor der Meidericher hütet. Es bleibt also spannend ...

Mehr von Stadt-Panorama