1. Sport
  2. MSV

: Lieberknecht entlassen

: Lieberknecht entlassen

Der MSV Duisburg hat sich von seinem Trainer Torsten Lieberknecht getrennt. Das gab der Verein heute Morgen (10. November) bekannt, einen Tag nach der 1:3-Heimniederlage gegen Viktoria Köln.

.„Wir haben in dieser Saison auch nach acht Spielen nicht zu Konstanz und Stabilität gefunden“, begründete Sportdirektor Ivo Grlic, „die Ergebnisse stimmen nicht, und eine positive Entwicklung haben wir leider auch nicht erkennen können. Das macht diesen Schritt jetzt notwendig. Denn die Mannschaft hat Potenzial, und wir sind überzeugt davon, dass wir mit diesem Potenzial wieder in die Erfolgsspur kommen – auch wenn es das erste Ziel sein muss, wieder in ruhiges Fahrwasser zu kommen.“

Die Zebra-Familie bedankt sich bei Torsten Lieberknecht für seine Arbeit, für seinen Einsatz gerade auch in dieser komplizierten Pandemie, vor allem aber auch für sein Herz für den Spielverein und seine Anhänger. Der 47-Jährige war am 1. Oktober 2018 beim Spielverein angetreten.

Bis zur Begegnung und auch beim Spiel bei Türkgücü München am Samstag, 14. November 2020, werden die Co-Trainer Marvin Compper, Branimir Bajic und Sven Beuckert das Team betreuen und coachen; Co-Trainer Philipp Klug fehlt aufgrund eines positiven Corona-Tests und befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Der neue Chef-Trainer soll am Sonntag nach dem Spiel in München vorgestellt werden; bis dahin wird er seine Arbeit mit dem Team nicht aufnehmen können, sondern muss zunächst zwei negative Corona-Tests absolvieren, um zur Mannschaft zu stoßen.