1. Sport
  2. MSV

: Ein Trio für die Krise

: Ein Trio für die Krise

Es sind stürmische Zeiten, in denen Peter Mohnhaupt und Thomas Wulf das Geschäftsführer-Ruder beim MSV Duisburg übernehmen. Das Duo, das den MSV bestens kennt, ersetzt Michael Klatt und hofft, die Zebras ohne Insolvenz durch die schwierige Saison zu bekommen.

. Es gibt dankbarere Zeiten zur Neubesetzung eines Geschäftsführerpostens. Die Corona-Pandemie setzt hinter alle Pläne ein großes Fragezeichen. Und sie ist damit das Sahnehäubchen auf einer ohnehin schon vertrackten Situation. Der MSV ist in finanzieller Schieflage, und das natürlich nicht erst seit gestern. Die 3. Liga, das hat Präsident Ingo Wald schon vor langer Zeit gesagt, bedeute für den Club „einen Tod auf Raten“. Umso bitterer der knapp verpasste Aufstieg in der Vorsaison. Wenn der Tod auf Raten aber auch noch durch eine Pandemie katalysiert wird, wird’s endgültig schwierig. Fehlende Zuschauereinnahmen und ein ganzer Packen an Ungewissheiten machen das so dringend nötige Unterfangen „Aufstieg in Liga zwei“ zu einer ziemlich komplizierten Angelegenheit.

Michael Klatt war nur acht Monate Geschäftsführer bei den Zebras. Er kam einfach nicht auf Kurs mit Ingo Wald, der zwar von einer drohenden Insolvenz spricht; der aber auch alles versucht, eben jene so lange wie möglich von seinem Verein fernzuhalten. Es werde, so Wald, „von Monat zu Monat schwieriger“, die fehlenden Zuschauereinnahmen zu kompensieren. Ja, es fehle an Liquidität. Und nein, man könne nicht von einer durchfinanzierten anstehenden Spielzeit sprechen. Und ja, er könne nicht grundsätzlich ausschließen, dass der MSV in die Insolvenz geführt werden müsse. Aber eben das gelte es so lange wie möglich zu vermeiden.

Unterstützung bekommt er dabei jetzt von Thomas Wulf und Peter Mohnhaupt. Beide kennen den MSV seit langer Zeit: Wulf ist seit 2016 in Diensten der Meidericher, Peter Mohnhaupt war bereits fünf Jahre (2014-2019) Geschäftsführer des Clubs, ehe er sich eine Auszeit verordnete. Wald: „Kompetenz, Verfügbarkeit und sofortige Handlungsfähigkeit – Peter Mohnhaupt und Thomas Wulf erfüllen diese Kriterien zu 100 Prozent. Sie kennen den MSV aus dem Effeff, sie sind mittendrin – mit dem Wissen, auf was sie sich in der Corona-Krise - und vor allem ihrer finanziellen Auswirkungen - einlassen.“

Das bestätigte auch Peter Mohnhaupt bei der Vorstellungsrunde. „Die Bedrohung ist allgegenwärtig. Wir müssen unsere Planung fast wöchentlich anpassen“, so der Rückkehrer. „Wir haben tief in die Bücher geschaut, uns ist die brisante Situation sehr bewusst. Wir nehmen diese Herausforderung an – und ich freue mich, wieder im Team mit anzupacken.“

Mohnhaupt wird die Themen Marketing, Kommunikation und Partnerbetreuung verantworten, während Wulf die Ressorts Finanzen, Verbandswesen und die Organisation leitet.