1. Sport
  2. Lokalsport

: Der TuS ist bereit für die Borussia

: Der TuS ist bereit für die Borussia

Die Zweitliga-Handballerinnen des TuS Lintfort arbeiten mit Hochdruck an der Vorbereitung für die anstehende Spielzeit, die, Stand jetzt, am ersten September-Wochenende starten soll. Am 18. August kommt mit Borussia Dortmund die aktuell wohl beste deutsche Frauenmannschaft zum Testspiel nach Lintfort.

. Dass ihre Spielerinnen aktuell und trotz des Umbruchs im Kader gut drauf sind, war TuS-Trainerin Bettina Grenz-Klein schon klar. Dass es am vergangenen Testspiel-Wochenende aber so gut laufen würde, damit hatte die erfahrene Übungsleiterin wohl nicht gerechnet. Mit dem VOC Amsterdam war niemand geringerer als der amtierende holländische Meister in der Sporthalle an der Eyller Straße zu Gast.

Und rund 100 Zuschauer wurden Zeuge, wie der TuS Lintfort dem Favoriten nicht nur die Stirn bot, sondern die VOC-Spielerinnen auch noch mit einer 27:29-Niederlage auf die Heimreise gen Westen schickte. Es war ein glücklicher, aber ein sicherlich nicht unverdienter Sieg für den TuS in einer hart umkämpften Partie. „Gegen den Holländischen Meister zu gewinnen, ist natürlich schon etwas Besonderes, aber ich bin vor allem froh, dass wir einen so engen Test hatten“, freute sich Bettina Grenz-Klein, die ein Extralob an Youngster und Neuzugang Jule Samplonius verteilte. „Die gute Leistung von Jule, die mit ihrer Dynamik gleich acht Tore erzielt hat, hat mich überzeugt.“

Einen Tag nach dem Amsterdam-Match ging es dann beim lockeren 31:18-Sieg gegen den HV Borhave etwas ruhiger zu. Hier war es Trainer-Tochter Naina Klein, die dem Spiel mit satten zehn Toren aus dem Rückraum ihren Stempel aufdrückte. Dementsprechend positiv fiel das Fazit ihrer Mutter nach dem Testspielwochenende aus: „Ich bin schon sehr zufrieden, wie schnell sich unsere neuen Spielerinnen eingefügt habe. Die Integration in das Team ging flott und ich denke, wir sind da auf einem guten Weg“, zog Bettina Grenz-Klein ein positives Fazit aus den beiden Spielen.

Ein echtes Handball-Highlight gibt es am kommenden Dienstag, 18. August, in Kamp-Lintfort: Denn dann kommt mit Borussia Dortmund Handball die aktuell wohl beste deutsche Frauen-Handballmannschaft nach Lintfort. Dortmund Handball war zum Zeitpunkt des Abbruches der Saison Tabellenführer, wurde aber von der Handballbundesliga nicht zum Deutschen Meister erklärt. Die Borussia stellt ein Team, das gespickt ist mit Nationalspielerinnen mehrerer Länder. Das Spiel wird um 20 Uhr in der Sporthalle Eyller Straße angepfiffen und der TuS hofft, dass viele Fans der Region die Chance ergreifen, sich den BVB aus nächster Nähe anzusehen. Karten können im Vorverkauf unter 02842 41607 oder per Mail
(Vorsitzender@tus-lintfort.de) bestellt werden.

Der Eintritt beträgt 5 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Jugendliche für einen festen Sitzplatz. „Wir müssen natürlich Abstandsregeln einhalten, aber gut 300 Zuschauer können wir zulassen. Das ist auch für uns ein Test, wie das funktionieren wird“, erklärt Bettina Grenz-Klein die besonderen Umstände.