MSV ackert sich zu einem 2:0 gegen Fortuna Köln/Jetzt nach Osnabrück: Der „King“ richtet es

MSV ackert sich zu einem 2:0 gegen Fortuna Köln/Jetzt nach Osnabrück : Der „King“ richtet es

Nein, Fußball-Gourmets kamen am Samstag in der Schauinsland-Arena wahrlich nicht auf ihre Kosten. Aber egal, am Ende standen drei hart erkämpfte Punkte für die Zebras. Und das ist alles, was für Gino Lettieri und sein Team aktuell zählt.

Gerade in der zweiten Hälfte kam wenig von den Hausherren. Die Gäste präsentierten sich bissiger und drängten auf den Ausgleich. In Halbzeit eins hatte der King nach Sahne-Pass von Zlatko Janjic zur MSV-Führung getroffen. Danach nahmen die Gäste peu à peu das Heft in die Hand. Aber ihr Aufwand wurde nicht belohnt. Die MSV-Abwehr schwamm zwar einige Male, doch Michael Ratajczak hielt seinen Kasten – auch wegen einer starken Parade bei Kölns einziger Großchance in der ersten Hälfte – 90 Minuten lang sauber. Sieben Minuten vor Schluss traf wieder der King nach Dausch-Freistoß zur Entscheidung.

Durch den Dreier sind die Zebras wieder mittendrin im Konzert der Großen der Liga. Der aktuelle Platz drei würde Relegation bedeuten. Sieben Punkte sind es auf Tabellenführer Bielefeld, nur ein einziger auf den Zweiten aus Erfurt. Und am kommenden Samstag muss der MSV beim VfL in Osnabrück ran. Osnabrück steckt in einer kleinen Ergebniskrise und hat die vergangenen fünf Ligaspiele allesamt verloren. Und der MSV will nachlegen und ein besseres Auswärts-Gesicht zeigen als zuletzt in Bielefeld...

(Niederrhein Verlag GmbH)