1. Niederrhein
  2. Rheinberg

ENNI Night of the Bands in Rheinberg: Livemusik bis in die frühen Morgenstunden

ENNI Night of the Bands in Rheinberg : Livemusik bis in die frühen Morgenstunden

Rheinberg hat seinem Ruf als „partyverrücktes Städtchen“ mal wieder alle Ehre gemacht. So feierten am vergangenen Samstag rund 1000 Niederrheiner bei der elften ENNI Night of the Bands und verwandelten die sonst eher beschauliche Kleinstadt wieder in eine Partymeile.

„Die Stimmung war einfach toll“, bilanzierte denn auch Adam Ruta als Veranstalter der beliebten Bandnacht, der natürlich selbst um die Häuser zog und allerorts auf ausgelassen feiernde Menschen stieß. Ob in der Gouverneursstube im Kamper Hof, wo Massimo Grande und Anna Estera ein Programm der Ohrwürmer von Eros Ramazzotti über Blondie bis Alphaville präsentierten, im Schwarzen Adler, wo sich „The Sonny Boys“ durch die Jahrzehnte rockten, oder im Wein & Cocktail, wo „Rumbambé“ mit lateinamerikanischen Klängen zum Tanz aufspielten: „Überall gab es tanzende und singende Musikfreunde, die auch den Wirten ein Lächeln in das Gesicht zauberten“, zeigten sich Ruta und Stefan Krämer als Geschäftsführer von Hauptsponsor ENNI Energie & Umwelt (ENNI) zufrieden. So sei die Bandnacht in Rheinberg in den vergangenen elf Jahren stetig gewachsen, sodass in dieser Zeit insgesamt 117 Konzerte stattgefunden haben. „Die Bandnacht hat ihren festen Bestandteil im Rheinberger Terminkalender. Da ist beschlossene Sache, dass wir im kommenden Jahr wiederkommen.“

Auch den Gewinner-Bands des Bands-Contests „Deine Bühne“, die nacheinander im Jugendzentrum Zuff 07 auftraten, wird die Bandnacht sicherlich in Erinnerung bleiben. „Das sind wirklich tolle Musiker, die die Veranstaltung bereichert haben“, kündigt Ruta an, sie für weitere Gigs buchen zu wollen. Mit der ENNI Night of the Bands geht es im Herbst weiter: zunächst in Moers, dann in Xanten und im Januar 2021 wieder in Rheinberg.