1. Niederrhein

Prinzenpaar vom Kulturausschuß Grafschafter Karneval besucht Stadt-Panorama

Prinzenpaar vom Kulturausschuß Grafschafter Karneval besucht Stadt-Panorama : „Karneval im Blut, uns geht´s gut“

Großes HELAU beim Stadt-Panorama: Das aktuelle Prinzenpaar vom Kulturausschuß Grafschafter Karneval (KGK), Mareike I. und Alfred I., stattete dem Verlagshaus in Moers traditionell einen närrischen Besuch ab.

Der Terminkalender des Prinzenpaares ist mit rund 120 Terminen in dieser kurzen Session sehr voll, doch für einen Besuch beim Stadt-Panorama sei immer einer reserviert, berichtet KGK-Pressesprecher Manfred Dürig. Sogleich wurden die Gläser erhoben, um darauf anzustoßen. Der KGK vertritt als Dachorganisation insgesamt 26 Karnevalsvereine in der Region von Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, über Moers bis hin in den Duisburger Westen mit Rheinhausen und Homberg. Aus der KG Narrenzunft Homberg stammt auch das diesjährige Prinzenpaar. Prinzessin Mareike I. (Nußbaum) und Alfred I. (Stienen), sind zwar beide selbständige Unternehmer, er Getränkelogistiker und sie in der Personenbeförderung, dennoch sei es durchaus anstrengend und schwierig, den zahlreichen Terminverpflichtungen des närrischen Hochamtes nachzukommen. Aber, das positive Erlebnis überwiege ganz klar.

Mareike I. und Alfred I.regieren in der Grafschaft 2019/2020. Foto: NVM/Hansen

„Ich wollte kurz vor der Rente und dem Ausscheiden aus dem aktiven Karneval, quasi als Krönung, einmal das Amt des Karnevalsprinzen bekleiden und es mit viel Spaß an der Freude so richtig krachen lassen“, gesteht der 63-Jährige seinen Antrieb. Seine im Amt Angetraute hingegen, ist eher aus Zufall an seine Seite getreten. „Die zuvor auserwählte Prinzessin hatte aus persönlichen Gründen einen Rückzieher gemacht, so war das Amt plötzlich wieder zu vergeben. Da ich den Karneval sehr mag und bereits als Hofdame angedacht war, entschied ich mich spontan als Prinzessin einzuspringen und den Karneval somit an vorderster Front zu feiern“, teilt die 51-Jährige Senatorin der Narrenzunft ihre Beweggründe.

Neben den zahlreichen öffentlichen Auftritten und karnevalistischen Sitzungen, ist der Straßenkarneval natürlich der Höhepunkt in der Regentschaft. „Da sind insbesondere der Möhnensturm auf das Rathaus in Moers und der Nelkensamstagszug von Homberg nach Moers zu erwähnen“, wirft KGK-Präsident Hans Kitzhofer ein, nicht ohne sich bei den vielen Sponsoren herzlich zu bedanken. Denn für das Karnevalsvergnügen in der Grafschaft werden in der Session fast 100.000 Euro im KGK aufgebracht. Alleine der Nelkensamstagszug schlage mit etwa 35.000 Euro zu Buche: Planung, Sicherheitskonzept, Ordner, Straßensperrungen, Wagen, Wurfmaterial... „Dafür werden sich die rund 100.000 Besucher/innen aber auch wieder auf einen Rekord-Lindwurm freuen dürfen“, so Kitzhofer vielversprechend.

Mit der obligatorischen Ordensverleihung und einem dreifachen HELAU endete schließlich der kurzweilige Besuch beim Stadt-Panorama. Unter dem Motto „Karneval im Blut uns geht´s gut“, schreitet das sympathische Prinzenpaar nun bis zum Aschermittwoch durch die Session. 94 weitere Termine liegen vor ihnen. Stadt-Panorama wird sicherlich von dem einen oder anderen berichten.

(TV)