Jugendliche präsentieren ihre Ideen und suchen Unterstützer: Was ist sinNVoll für Neukirchen-Vluyn?

Jugendliche präsentieren ihre Ideen und suchen Unterstützer : Was ist sinNVoll für Neukirchen-Vluyn?

Diese Woche ging die Homepage www.sinnvoll.info an den Start. Hier präsentieren Jugendliche ihre Ideen für Neukirchen-Vluyn und suchen für die Umsetzung (erwachsene) Unterstützung.

Unter der Rubrik „Unsere Ideen“ sind bereits 16 Beiträge aus ganz unterschiedlichen Bereichen auf www.sinnvoll.info zusammengekommen. Gebraucht wird nicht immer nur finanzielle Unterstützung, sondern auch Erwachsenenwissen, Kontakte und Manpower. Denn die Jugendlichen fordern hier nicht nur, sie wollen sich an der Umsetzung beteiligen.

So wie Emmely und Greta. Sie beklagen den Mangel an Sitzgelegenheiten in der Stadt: „Da heißt es immer wir sollen nicht nur ’drinne hocken’, aber draußen gibt’s kaum Plätze, wo wir uns alle gemeinsam niederlassen können und die auch noch sonnengeschützt sind. Unser Wunsch ist es daher, dass wir mehr Bänke bekommen, welche groß genug sind, um sich mit seinen ganzen Freunden dort zu treffen.“ Beide können sich auch vorstellen, die Möbel mit ihren Mitschülern selbst zu bauen, aber auch dabei brauchen sie Hilfe. Und irgendwann natürlich die Erlaubnis, die Möbel auch aufstellen zu dürfen. „Es gibt Dinge, die man ohne großen Aufwand umsetzen kann, für andere sind allerdings politische Beschlüsse notwendig“, erklärt Bürgermeister Harald Lenßen, der von dem Engagement der Kids begeistert ist und zugibt: „Als Erwachsener ist man ja leider oft ganz weit weg davon, zu wissen, was Jugendliche wollen. Deshalb brauchen wir ihre Ideen.“

Und diese haben oft das Allgemeinwohl im Sinn. Wie der Vorschlag von Tom, Luca und Timothy. Sie finden, es müsse für die Fairtrade-Stadt Neukirchen-Vluyn eine Karte geben, die zeigt, welche Fairtrade-Produkte es wo zu kaufen gibt - ähnlich wie Google maps oder dem NV-Kompass. Zunächst gilt es, sich von allen Geschäften Produktlisten zu besorgen. „Wir sind dran. Aber das ganze Vorgehen ist für uns auch Neuland“, erklärt der 14-jährige Tom. Außerdem muss jemand gefunden werden, der diese Daten in eine Karte einpflegt und sie online stellt.

„Checkpoints Neukirchen-Vluyn – Jugendliche brauchen Raum“ heißt das Projekt, aus dem heraus sich die Homepage entwickelt hat. Zunächst wollte der Darstellen und Gestalten Kurs der Jahrgangsstufe 9 der Gesamtschule nur eine Skulptur in „seinem“ Raum an der Skateranlage installieren, die darauf aufmerksam machen soll, dass sie die Stadt mitgestalten wollen. Doch schnell zeigte sich, dass die Jugendlichen so viele Ideen haben, die sich im digitalen Raum viel besser transportieren lassen. Und dass gute Ideen schulunabhängig sind.

Inzwischen arbeiten auch Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der Hauptschule mit. Wenn es nach Lehrer Sinan Lafci geht, der den Darstellen und Gestalten Kurs leitet und die Teamleitung im Schulzentrum übernommen hat, könnten sich auch Grundschüler einbringen. Wichtig sei, dass sich Unterstützer finden, Netzwerke bilden und die Kids merken würden, dass sie tatsächlich etwas bewegen können. Auch Firmen, die ihrer Stadt etwas zurückgeben möchten, sollen sich durchaus von den Ideen angesprochen fühlen.

Ein Projekt konnte bereits realisiert werden: die sinNVolle Party, die Ende Dezember in der Sporthalle der „Christus Gemeinde“ stattfinden wird und auf der der erfolgreiche Start der Homepage gefeiert werden soll.

Bei den anderen Ideen stellen sich bereits erste Teilerfolge ein. So konnte zum Beispiel Rüdiger Eichholtz, der den Kids als Projektleiter zur Seite steht, Kontakte für Tom, Luca und Timothy herstellen, um schneller an Produktlisten zu kommen. Auch für den „Bänkemangel“ hat er bereits Ideen, schließlich war der Kulturbeauftragte der Stadt Neukirchen-Vluyn schon fürs moers festival für die Sitzgelegenheiten im Festivaldorf zuständig.

See- und Stegrettung, Zockerraum, Graffiti-Wall-of-Fame, Strand, schöner grüner Park, Förderrad-Pavillon, Kino mal anders, Time--Travel-Thermometer, Spendenwagen, Spenden-Idee, Tonstudio NV, größerer Skaterpark und Wasserspender heißen die anderen Ideen - vielleicht ist hier ja etwas dabei, was Sie sinNVoll finden.

Mehr von Stadt-Panorama