Feierabendmarkt auf dem Vluyner Platz: „Treffen, Plaudern, Genießen“

Feierabendmarkt auf dem Vluyner Platz : „Treffen, Plaudern, Genießen“

Am 9. Mai, von 16 bis 21 Uhr, findet der erste Feierabendmarkt auf dem Vluyner Platz statt. Mit Marktständen, Gastronomie und Livemusik möchte das Stadtmarketing einen neuen Treffpunkt etablieren.

In vielen anderen Städten ist der Feierabendmarkt längst eine feste Größe im Veranstaltungskalender. Das soll auch in Neukirchen-Vluyn so werden. „Wir wollen den Wochenmarkt stärken, aber auch dem Einzelhandel mehr Publikum bescheren“, erklärt Frank Grusen vom Stadtmarketing.

Der Wochenmarkt in Vluyn findet immer freitagvormittags statt und bietet ein breites Angebot von Obst und Gemüse über Eier bis zu frischem Fisch. Einmal im Monat werden nun einige der Beschicker schon am Vortag anreisen und auf dem Feierabendmarkt - gemeinsam mit anderen Händlern - ebenfalls ihre Waren präsentieren.

Für die Premiere am 9. Mai wird es Stände rund um Gewürze, Tee, Geflügel, Eier, Schmuck und Gesundheit geben. Auf Obst, Gemüse und Milchprodukte müssen die Besucherinnen und Besucher aufgrund von „logistischen Problemen“ jedoch bei der Erstauflage noch verzichten, an einer Lösung wird gearbeitet. Zudem entsteht im vorderen Bereich des Vluyner Platzes ein Gastronomieangebot mit Grill, Getränkewagen, einer Weinbar, einer Gulaschkanone und einem Crepes-Stand. Hier sollen Sitzgelegenheiten und Sonnenschirme eine Verweilatmosphäre schaffen gemäß dem Motto „Treffen, Plaudern Genießen“. Für Musik wird ebenfalls gesorgt sein: Die kleine Musikinsel, die sich auf anderen Stadtmarketingveranstaltungen bereits großer Beliebtheit erfreut, kommt nun auch auf dem Feierabendmarkt zum Einsatz. Ein Singer-Songerwriter wird sich hier jeweils vorstellen, den Anfang macht die Neukirchen-Vluynerin Angelina Kalke.

Bis September stehen die Termine, der Feierabendmarkt wird immer am 2. Donnerstag im Monat stattfinden. „Die Ausrichtung des Feierabendmarktes werden wir am Feedback ausrichten, das wir nach dem 9. Mai erhalten. Wir freuen uns über jeden Marktbeschicker, Händler und Teilnehmer, der noch Lust bekommt mitzumachen und den Markt wachsen zu lassen“, erklärt Frank Grusen. Bei den Einzelhändlern, die an dem Donnerstag auch die Öffnungszeiten verlängern, und beim Arbeitskreis Stadtmarketing ist die Vorfreude auf jeden Fall hoch. „Eine tolle Idee. So können auch diejenigen, die sonst arbeiten, Frischequalität vom Markt genießen“, findet Astrid Fiebich, Sprecherin des Arbeitskreises. Hoffnung, dass sich der Feierabendmarkt etablieren kann, gibt auch der „Markt der Möglichkeiten“ im Dorf Neukirchen. „Hier hatten wir zwar aufgrund des Wetters einige Anlaufschwierigkeiten, aber inzwischen entwickelt er sich richtig gut“, weiß Thomas Rogsch (Stadtmarketing), dass Veranstaltungen dieser Art in der Stadt funktionieren können.

Mehr von Stadt-Panorama