1. Niederrhein
  2. Neukirchen-Vluyn

: P23: Anlaufstelle für Kids und Jugendliche

: P23: Anlaufstelle für Kids und Jugendliche

Über 100 Kinder und Jugendliche finden regelmäßig den Weg ins Vluyner Jugendhaus P23. Die Einrichtung organisiert Ferienfreizeiten, bietet ein Jugendcafé und hat seit Kurzem zwei neue Gruppenangebote im Programm.

Freizeitgestaltung, Unterstützung in der Persönlichkeitsentwicklung, als Ansprechpartner einfach da sein - das P23 ist eine wichtige Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche. Als Einrichtung der ev. Kirchengemeine ist der Glaube natürlich präsent, aber er wird nicht aufgezwungen: „Wir schaffen ein Angebot, akzeptieren aber auch, wenn jemand zu uns sagt: Das ist nichts für mich“, erklärt Mara Wichmann, die gemeinsam mit Alexander Otto die Leitung des P23 inne hat. So sind auch die beliebten Ferienfreizeiten grundsätzlich für jeden offen, der evangelische Glaube ist jedoch in Form von kurzen Andachten regelmäßig Thema.

Diesen Sommer ging’s für die 9- bis 12-Jährigen in die Eifel. Eigentlich hätte es nach Niedersachsen gehen sollen, aber Corona halt. Den Kids hat’s trotzdem gefallen. Zehn Tage ohne Eltern sind schon etwas Besonderes, da ist man aufgeregt, aber auch stolz, so gut alleine klar gekommen zu sein. Das Highlight war ein großes Fest, zu dem auch ein Zauberer eingeladen wurde.

Die 13- bis 16-Jährigen mussten Venedig gegen die Eifel tauschen. Doch auch die zwei Wochen am Rursee waren für die Jugendlichen eine willkommene Abwechslung. Eine Paddeltour zählte hier zu den Highlights.

Die Ferienfreizeiten sind seit Jahren fester Bestandteil der Kinder- und Jugendarbeit der ev. Kirchengemeinde. Wichtig ist den Jugendleitern, dass das Angebot so günstig wie möglich bleibt, daher bemühen sie sich stets um Zuschüsse von Land, Kreis und Stadt. Sozial schwache Familien können außerdem finanzielle Unterstützung vom Jugendamt bekommen.

Die nächste Fahrt findet bereits in den Herbstferien statt. Hier holen die 6- bis 9-Jährigen nach, was Ostern ausfallen musste - daher sind die Plätze bereits alle vergeben. Anmeldungen für die Oster- und Sommerfreizeiten 2021 sind allerdings ab dem 6. Oktober, 18.30 Uhr, möglich. In diesem Jahr geht’s nur per E-Mail. Die Plätze sind begrenzt, seien Sie also schnell.

Alle Gruppen werden von mindestens zehn Betreuer*innen begleitet. Die meisten von ihnen sind selbst als Kinder schon mitgefahren und engagieren sich jetzt ehrenamtlich. Insgesamt hat das P23 rund 60 Ehrenamtler. „Wer einmal dabei war, kommt meist wieder“, sagt Mara Wichmann und die muss es wissen: Die Leiterin ist ebenfalls von klein auf dabei, war dann ehrenamtliche Helferin und hat nun das große Glück hauptberuflich das tun zu dürfen, was ihr schon immer so viel bedeutet hat: sich um das Wohl der Kinder und Jugendlichen im P23 zu kümmern.

Und das passiert nicht nur auf der Ferienfreizeit, sondern auch das ganze Jahr über im P23 selbst. Etwa im Jugendcafé, das immer dienstags, 17 bis 20 Uhr, sowie mittwochs, donnerstags und freitags, von 15 bis 20 Uhr in den Räumlichkeiten an der Pastoratstraße 23, geöffnet hat. Hier können die Jugendlichen Billard, Kicker, Playstation, Wii oder Brettspiele spielen oder auch einfach nur chillen.

Außerdem laufen seit Kurzem zwei neue Angebote: Immer dienstags, von 15 bis 16.30 Uhr, findet die Kindergruppe statt. Mädchen und Jungen zwischen sechs und 10 Jahren dürfen dann unter Anleitung basteln, backen und spielen. Zum Abschluss gibt’s eine kurze Andacht.

Jeden Mittwoch von 16.30 bis 17.30 läuft die Jugendgruppe (11 bis 13 Jahre). Auch hier wird viel gemeinsam gespielt, gebacken und sich kreativ ausgetobt - Quizsachen und Batiken sind derzeit sehr angesagt.

Beide Angebote sind unverbindlich und die Teilnahme kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, ein Mund-Nasenschutz muss mitgebracht werden. Weitere Fragen beantworten die beiden Jugendleiter gerne unter Tel.: 02845/7329.