1. Niederrhein
  2. Neukirchen-Vluyn

Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn: Mehr Unterstützung für Schulen vor Ort

Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn : Mehr Unterstützung für Schulen vor Ort

Die Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn wird 2020 ihr Unterstützungsvolumen vergrößern und die Zusammenarbeit mit den Schulen ausbauen. Zudem wird es im April eine neue Benefizveranstaltung geben: ein Fußballturnier der Traditionsmannschaften im Stadion Klingerhuf.

Rund 6.000 Euro konnte die Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn 2019 in ihre sechs bestehenden Projekte stecken: Das Kinder- und Jugendmusikfestival Kloster Kamp, den Ehrenpreis der Bürgerstiftung, die Weihnachts-Bücherpakete für Kitas, die Schülerarbeitsgruppe „Protect our Planet“ des Julius-Stursberg Gymnasiums, die Begabtenförderung an der Musikschule und die Unterstützung bei der Finanzierung der Übungsleiter-Ausbildung im Kinder und Jugendbereich des FC Neukirchen-Vluyn.

Die Aufzählung verrät es schon: Die Kinder und Jugendlichen der Stadt liegen der Bürgerstiftung besonders am Herzen. „Wir fördern vorrangig Kultur- und Bildungsmaßnahmen. Die meisten der Kooperationen bestehen schon seit Jahren“, erklärt Geschäftsführer Heinz-Jürgen Wienicke. Allerdings bleibe man immer offen für Neues, wie auch die Zusammenarbeit mit dem Fußballverein FC Neukirchen-Vluyn zeigt. „Wir schauen genau hin, wo Unterstützungsbedarf besteht und schließen zum Beispiel nicht aus, dass wir auch mal etwas im Bereich ´Senioren’ machen“, so Wienicke.

Großer Bedarf besteht zweifelsohne an den Schulen. Dieses Jahr werden daher fünf neue Projekte dank finanzieller Unterstützung der Bürgerstiftung in der Neukirchen-Vluyner Schullandschaft an den Start gehen. Die Antoniusschule wird ein professionelle Sozialkompetenz-Training zur Verbesserung des Umgangs der Schüler unterschiedlicher Kulturen und Religionen miteinander anbieten. Um Soziale Kompetenz geht es auch in der Pestalozzi-Schule, die das Projekt „TeamGeister“ für ihre Viertklässler ins Leben gerufen hat. Die Förderung ökologischer Projekte steht bei der Friedensreich-Hundertwasser-Schule („Einrichtung eines grünen Klassenzimmers im Schulgarten“) und der Gerhard-Ter-steegen-Schule (Wiederherstellung des Schulgarten) im Fokus. Die Städtische Gesamtschule überraschte den Vorstand mit einem besonderen Wunsch: Sie nimmt im März an einem Musicalprojekt teil, für das ein Teil der Kosten von der Schule selbst getragen werden muss. Hier springt die Bürgerstiftung ein.

Angedacht ist zudem die Kita Pastoratstraße bei der Anschaffung eines Sonnensegels zu unterstützen.

Um mehr Projekte stemmen zu können, braucht es natürlich auch mehr finanzielle Mittel. Die Bürgerstiftung hat sich hier in den letzten zwei Jahren deutlich weiterentwickelt. Eine richtig gute Idee sind die Spendenboxen, die in den beiden Edeka-Märkten stehen.

Alleine über die abgegebenen Pfandbons kommen pro Monat im Durchschnitt 200 Euro zusammen. Auch das Benefizkonzert „Chorklang“, das Ende November zum zweiten Mal stattfand, wurde gut angenommen und spült Geld in die Projektkasse. Mit den Spenden, die die Bürgerstiftung, noch zusätzlich erreichen, ist sowohl die Unterstützung der bestehenden als auch der neuen Projekte für 2020 bereits gesichert.

Doch darauf ruhen sich die engagierten Mitglieder nicht aus und haben für April 2020 eine neue Veranstaltung geplant: Am 25. April wird die Bürgerstiftung zu einem Benefizfußballturnier der Traditionsmannschaften mit buntem Rahmenprogramm einladen. Fortuna Düsseldorf, MSV Duisburg, Rot-Weiß Oberhausen und der Gastgeber FC Neukirchen-Vluyn werden im Klingerhuf auflaufen und sich im Modus „Jeder gegen Jeden“ bei einer Spielzeit von jeweils 45 Minuten duellieren. „Da werden viele bekannte Gesichter rumlaufen“, freut sich Wienicke, der Stadt ein solch sportliches Highlight bieten zu können. Infos zu Uhrzeit und Tickets werden demnächst bekannt gegeben.