: Ein Strick-Tipi für die Landesgartenschau

: Ein Strick-Tipi für die Landesgartenschau

Zum Martinsmarkt am vergangenen Wochenende begrüßten die Stadt Neukirchen-Vluyn und der Städtepartnerschaftsverein Gäste aus Buckingham (GB), Mouvaux (F) und Ustron (PL).

Sie alle beteiligen sich am Projekt, ein Tipi für die Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort zu stricken. Die Idee zum Tipi stammt von Ute Lennartz-Lembeck. Die Künstlerin aus Remscheid hat schon über 30 Zelte in Deutschland und weltweit gefertigt und begleitet, auch in Neukirchen-Vluyn. Jede Partnerstadt hatte in der Heimat mehrere hundert Quadrate im Format 15x15 Zentimeter gestrickt. Diese wurden am Samstag im Rathaus sortiert und ausgelegt, so dass anschließend die Reihen, die später das Tipi bilden, zusammengehäkelt werden konnten. Dies taten die fleißigen Damen live auf dem Martinsmarkt. Kurt Best, stellvertretender Bürgermeister, und Bundestagsabgeordnete Kerstin Radomski besuchten den Stand, begrüßten die Gäste und bedankten sich für die Arbeit, die der Landesgartenschau zugutekommt. Auch Kalli, das Erdmännchen-Maskottchen der Landesgartenschau, kam zum Martinsmarkt und bewunderte die farbenprächtige Handarbeit.

Mehr von Stadt-Panorama