FC Neukirchen-Vluyn kann nun auf dem Schulgelände trainieren: Der neue Kunstrasenplatz ist freigegeben

FC Neukirchen-Vluyn kann nun auf dem Schulgelände trainieren : Der neue Kunstrasenplatz ist freigegeben

Ab sofort ist der neue Kunstrasenplatz am Schulzentrum für die Nutzung durch den FC Neukirchen-Vluyn freigegeben - zunächst allerdings nur für den Trainingsbetrieb des Fußballvereins, denn der Platz muss beim Kreis noch für den Spielbetrieb angemeldet werden.

1,1 Mio. Euro hat der Bau der Anlage gekostet, 105 x 65 Meter misst das Feld. Als Infillmaterial wurde Korkgranulat verwendet, da bis 2030 alle Kunstrasenplätze frei von Kleinplastik, das im bisher verwendeten Granulat zu finden ist, sein müssen. Da der neue Platz zum Schulgelände und nicht dem Verein gehört, sind auf der Anlage Alkohol und Zigaretten verboten. Zudem darf nur bis 21 Uhr trainiert werden. Für Spiele unter der Woche, die ggf. länger dauern könnten, muss eine Sondergenehmigung erteilt werden.

Zwei weitere Kunstrasenfelder sollen bis 2022 in unmittelbarer Nähe, auf dem östlich angrenzenden Feld, entstanden sein. Nach dem Wegfall des Jahnplatzes steht dem FC Neukirchen-Vluyn sonst nur noch die Platzanlage am Klingerhuf zur Verfügung, hier soll auf jeden Fall bis zur endgültigen Fertigstellung der zentralen Sportanlage weiter gespielt werden. Was danach mit der Kampfbahn passiert, ist noch offen.

Mehr von Stadt-Panorama