: Das Dorf kann auch laut

Die Bühne ist schon aufgebaut, also wird sie am Vorabend des Erntedankfestes auch bespielt:„Village Rock“ fährt am Freitag, 13. September, ab 16 Uhr bis Mitternacht groß auf.

Am Anfangsprogramm wird noch etwas gebastelt, gibt Rüdiger Eichholtz zu, da sollte man also auf Aushänge unter der Woche achten – oder sich überraschen lassen. Auf jeden Fall sind die Schmiede schon da und bieten Aktionen für Jugendliche an. Im Speakers Corner können Jugendliche sich selbst präsentieren; da wird es auch was vom Kultur-Bau-Wochenende auf der Skaterbahn Niederberg zu hören geben.

Fest steht das Programm ab 18 Uhr. Und könnte die Überschrift „Starke Heimat“ tragen. Direkt aus Neukirchen-Vluyn kommt Singer-Songwirterin Angelina Kalke. Die Absolventin der Kölner Pop-Akademie macht Songs „wie Gespräche mit einem besten Freund“.

Auch nicht mehr vorstellen muss man Paperstreet Empire. Die Duisburger Jungs waren erstens schon beim ersten Village Rock 2013 dabei und spielen zweitens regelmäßig auf allen großen Festivals der Region, Frefall, Traumzeit, Platzhirsch, Olgasrock ... Ihr Rock ’n’ Roll mit starkem britischen Einschlag (und englischen Texten mit einprägsamer Gesangsmelodie) ist mal melancholisch, mal nur Spaß, aber immer ist da ein treibender Groove. „Heat“ heißt nicht umsonst ihr Album – eine ganz große Show!

Steil auf dem Weg nach oben ist Echo Appartment. Ihr Erfolgsrezept: energiegeladener amerikanischer Indie-Sound mit deutschen Texten. Die Single-Auskopplung „Zusammen fliegen“ hielt sich über 14 Wochen lang in den Top 30 der Ruhrcharts. Für ihren Song „Alles wird gut“ erhielt die Duisburg-Moerser Band 2018 den Bremer Fernsehpreis in der Kategorie „Worauf wir besonders stolz sind“.

Mehr von Stadt-Panorama