1. Niederrhein
  2. Neukirchen-Vluyn

Benefizkonzert in der St. Quirinuskirche: Chorklang - klingt gut!

Benefizkonzert in der St. Quirinuskirche : Chorklang - klingt gut!

Am 29. November, 19 Uhr, findet unter dem Titel „Chorklang“ ein Gospelkonzert mit drei Chören für den guten Zweck in der St. Quirinuskirche statt. Die Lightning Souls, Sound Soul und Heartchor gestalten das Programm. Die Einnahmen fließen in Projekte der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn.

Wenn drei stimmgewaltige Chöre mitreißenden Gospel in der St. Quirinuskirche mit ihrer hervorragenden Akustik bieten, kann das einfach nur richtig gut werden. Die Auftritte dauern jeweils ca. 30 Minuten, geboten werden alle Stilrichtungen, die Gospel zulässt.

Den Abend eröffnen die Lightning Souls. Der Chor entstand im Jahr 2000 bei einem Projekt für das ökumenische Gemeindefest in Kamp-Lintfort und ist längst weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Derzeit sind ca 30 SängerInnen im Alter zwischen 25 und 75 Jahren aktiv, die Chorleitung hat Christina van Deyk. Das Repertoire reicht vom traditionellen Blackgospel über klassische, besinnliche Songs bis hin zu Rock, Moderngospel und Rap. Durch viele Solistinnen und Solisten wird der typische Sound der Lightning Souls geprägt.

Als nächstes übernehmen Sound and Soul aus Rheurdt. Die 1992 als Frauen-Gospel-Chor gegründete Formation besteht zur Zeit aus ca 30 Frauen im Alter von 25 bis 80 Jahren und wird von ihrem Chorleiter Christian Wilke am Klavier begleitet. Der vierstimmige a-cappella-Gesang mit den Stimmen Tenor, Lead, Bariton und Bass bedient ein breit gefächertes Repertoire, das vom traditionellen Gospel und Spiritual über Musical-Songs und Balladen reicht. Heinz-Jürgen Wienicke, Geschäftsführer der Bürgerstiftung, der im Vorfeld alle Chöre bei den Proben besucht hat, freut sich besonders auf „Bohemian Rhapsodie“: „Das wird der Hammer!“.

Nach einer kurzen Umbaupause wird’s dann richtig voll auf der Bühne, denn Heartchor kommen mit großem Besteck: „Die ca 40 SängerInnen und Chorleiter Tom Bissels werden bei ihren Konzerten von einer kompletten Band begleitet“, erklärt Wienicke. Der Chor hatte seinen Ursprung in einem Projekt „Gospel gegen Gewalt“ und existiert in der heutigen Formation seit 2014; die Mitglieder stammen aus Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg und Alpen. Das vielseitige Repertoire reicht über Gospelsongs von Blues bis Soul und von Country bis Rock. „Gnadenlos gut“, so das Urteil von Wienicke.

Die Bürgerstiftung richtet bereits zum zweiten Mal diese Benefizveranstaltung aus, bei der Premiere in der Kulturhalle 2018 kamen 2.500 Euro zusammen. „Wir wollen mit dieser Konzertreihe Mittel für unsere Projekte einspielen, aber auch als Stiftung von Bürgern für Bürger bekannter werden“, sagt der Vorsitzende Kurt Best. Aktuell könne man rund 10.000 Euro pro Jahr in örtliche Schul-Projekte geben, für die sonst kein Geld da wäre.

Auch in diesem Jahr werden die Einnahmen aus dem Benefizkonzert 1:1 in die Projekte der Bürgerstiftung fließen, denn wieder ist die Sparkasse am Niederrhein als großzügiger Sponsor an Bord.