ENNI startet große Baumaßnahme in Hülsdonk: Neue Kanäle für den Jostenhof

ENNI startet große Baumaßnahme in Hülsdonk : Neue Kanäle für den Jostenhof

Die ENNI Stadt & Service (ENNI) arbeitet weiter an der Zukunft des Moerser Kanalnetzes und startet dabei in Kürze eine umfassende Baumaßnahme in Hülsdonk.

Im Rahmen ihres mit dem Kreis Wesel abgestimmten Abwasserbeseitigungskonzeptes wird das Unternehmen dabei das Kanalnetz der Straße „Am Jostenhof“ erneuern und mit dem Bau eines sogenannten Stauraumkanals sowie eines Regenrückhaltebeckens gleichzeitig Anforderungen einer gesetzlichen Auflage zur Reinigung des Niederschlagswassers erfüllen.

Bis 2022 wird ENNI auf den 600 Metern zwischen der Hülsdonker Straße und der Feuerwache am Kreisel zur Rheurdter Straße in mehreren Bauabschnitten die Leitungen für Schmutzwasser und Regenwasser austauschen. Wie Manfred Gohmann als der für den Kanalbau zuständige Sachgebietsleiter der ENNI informierte, starten die Arbeiten ab Montag, 5. August, im Kreuzungsbereich zur Hülsdonker Straße: „Wie in solchen Projekten üblich, haben wir uns im Vorfeld mit der Stadt Moers, der Feuerwehr, der Polizei und der NIAG abgestimmt und die Anlieger informiert.“

Nach der Römerstraße ist dies ein weiteres Großprojekt, mit dem ENNI das Moerser Kanalnetz für kommende Generationen umfassend saniert. Neben dem Austausch der Kanäle bekommen dabei auch die Kreuzungsbereiche zur Hülsdonker Straße und zum Schürmannshütt neue Anschlüsse an das zukunftsfähige Netz. „Die Baustelle selbst wird in Abschnitten von 50 bis 200 Metern sukzessive von der Hülsdonker Straße in Richtung Feuerwache wandern“, wird sich die Verkehrsführung laut Manfred Gohmann dabei mehrmals ändern. So wird der Jostenhof stadtauswärts zeitweise zur Einbahnstraße oder ENNI die Straße „Am Schürmannshütt“ komplett abbinden. Gut ist, dass es am Jostenhof keine Vollsperrung geben wird. Gohmann bittet Verkehrsteilnehmer dennoch um Verständnis, dass sich Einschränkungen bei diesem Großprojekt nicht vermeiden lassen werden. „Den Kreislaufwirtschaftshof der ENNI können Moerser aber jederzeit anfahren und so die gewohnten Entsorgungswege für Abfälle oder Grünschnitt nutzen.“

Übrigens: Für die Einsatzfahrzeuge der anliegenden Feuerwache gelten besondere Regeln. Die können die Baustelle jederzeit passieren. Grundsätzlich empfiehlt ENNI den Verkehrsteilnehmern, den Baustellenbereich über die ausgeschilderte Umleitung möglichst weiträumig zu umfahren. Wenn der Kanal erneuert ist, wird die Straße nach Vorgaben der Stadt Moers abschließend komplett saniert und neu gestaltet. „Dann wird der Jostenhof ein schönes Eingangstor in die Grafenstadt“, ist Gohmann sicher.

Informationen zu Baumaßnahmen der ENNI gibt es unter der Rufnummer 02841/104-600.

Mehr von Stadt-Panorama