1. Niederrhein
  2. Moers

Moerser Neujahrskonzert: „Herrrreinspaziert!“

Moerser Neujahrskonzert : „Herrrreinspaziert!“

"Herrrreinspaziert!" So lautet die freundliche Aufforderung am 1. Januar 2018 wenn die Janácek Philharmonie erneut ein Neujahrskonzert in der ENNI Eventhalle gibt. Nach dem erfolgreichen Debüt war schnell klar, dass es eine Wiederholung geben soll.

Dem künstlerischen Leiter Konrad Göke ist es erneut gelungen das Tschechische Staatsorchester Ostrava mit Chefdirigent Heiko Mathias Förster für ein Gastspiel in Moers zu gewinnen. "Im letzten Jahr hat das Spitzen-Ensemble bei uns zu besonderen Konditionen gespielt, da es gerade auf Tour war und das Moerser Konzert mit einem weiteren Konzert im Terminplan kombiniert werden konnte. Dieses Jahr reist die Staatsphilharmonie extra für das Moerser Neujahrskonzert nach Deutschland. Dadurch entstehen natürlich viel höhere Kosten. Das wir das Konzert trotzdem zu solch moderaten Preisen anbieten können, ist der Unterstützung durch ENNI und der Volksbank Niederrhein zu verdanken", freut sich Göke. Die beiden Sponsoren waren bereits bei der Erstauflage angetreten. "Als wir vor einem Jahr hier standen und das erste Neujahrskonzert ankündigten, wussten wir nicht, wie es angenommen wird. Die positive Resonanz hat aber schnell gezeigt: Das Neujahrskonzert verdient einen festen Platz im Veranstaltungskalender und ist ein kulturelles Highlight für die ganze Region", ist sich Volksbank-Chef Guido Lohmann sicher. "Daher freuen wir uns, dass wir bezahlbare Kultur auf höchstem Niveau anbieten können." Dem kann ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer beipflichten: "Unserer Erwartungen wurden im letzten Jahr deutlich übertroffen. Heiko Mathias Förster hat das Publikum mitgerissen und die Menschen sind beseelt ins neue Jahr gestartet. Der große Zuspruch bestärkt uns darin, dass dem vielfältigen Kulturangebot unserer Region dieses Highlight gefehlt hat!"

Und so darf man sich am 1. Januar 2018 auf ein ganz neues Programm freuen. Diesmal bleibt die Janácek Philharmonie in Wien - bei der Musik des "Walzerkönigs" Johann Strauß (Sohn) und seinen Zeitgenossen. Göke ist sicher, dass das Orchester schon mit dem ersten Stück "Hereinspaziert" von Carl Michael Ziehrer, das Publikum in Feierlaune versetzen wird. Und damit das Hereinspazieren in diesem Jahr reibungslos klappt, gibt es eine Änderung: "Im letzten Jahr hatten wir freie Platzwahl, das sorgte für lange Schlangen am Einlass. Diesmal sind alle Plätze nummeriert und jetzt auch online buchbar. Die Gäste können ihren Platz aus mehreren Preiskategorien wählen", so Veranstalter Dirk Hohensträter. Für einen Teil der Sitzplätze im Tribünenbereich bleibt es beim Preis von 24,50 Euro. Insgesamt staffeln sich die Preise (zzgl. Vorverkaufsgebühr) bis zu 39,50 Euro. Karten gibt es ab sofort in den ENNI-Kundenzentren, den Volksbank-Filialen am Niederrhein, bei Moers Marketing, der Barbara Buchhandlung in Moers sowie online unter www.adticket.de.

Für das Neujahrskonzert soll noch ein Projektchor entstehen, der gemeinsam mit der Philharmonie auftreten wird. "Wir wollen einen Niederrheinischen Männerchor gründen. Dafür suchen wir noch erfahrene Chorsänger", so Göke. Die Organisation und Leitung übernehmen Rolf Göbbels (1. Vorsitzender MGV Teutonia) und Ioannis Zedamanis. Interessierte können sich per Mail an ilrogo@t-online.de wenden.

(Niederrhein Verlag GmbH)