Nach Schmierereien: Freiwillige haben „Demokratie-Wand“ wiederhergestellt

Nach Schmierereien : Freiwillige haben „Demokratie-Wand“ wiederhergestellt

„Das Kunstwerk sollte nun solchen Attacken standhalten.“ Künstler „Becker Schmitz“ und sechs weitere freiwillige Helferinnen und Helfer haben das Graffiti „Demokratie stärken“ auf den städtischen Garagen am Parkplatz Mühlenstraße wiederhergestellt.

Unbekannte hatten es kurz nach Fertigstellung durch Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Gesamtschule beschmiert. Nach dem Ausbessern bestrich eine Malerfirma die Wand mit einem Speziallack. „Falls es noch eine Attacke gibt, muss man die Schmierereien nur noch abwaschen“, weiß Becker Schmitz.

Auch wenn er nach wie vor wütend über die Tat ist, hat ihm das gemeinsame Wiederherrichten der Schülerarbeit Freude bereitet – auch wegen der spontanen Unterstützung: „Das finde ich einfach klasse!“ So bewertet auch Lena Brandau, Leiterin des Kinder- und Jugendbüros, die Reaktion vieler Bürgerinnen und Bürger. „Es gab persönlich und über die Sozialen Netzwerke viele Solidaritätsbekundungen. Und es sind Spenden in Höhe insgesamt 800 Euro eingegangen. So müssen anstehende Projekte zur Demokratieförderung wegen der zusätzlichen Kosten für die Farbe nicht verschoben werden.“

Mehr von Stadt-Panorama