Ev. Kitas vor dem Aus

Das Kinderbildungsgesetz (KiBiz) bereitet den Trägern von Kindertageseinrichtungen immer größere finanzielle Probleme.

Sieben Evangelische Kirchengemeinden in Moers benötigen dringend eine Entlastung bei der Finanzierung ihrer Einrichtungen. Ansonsten müssten sie ihre Kitas aufgeben, heißt es in einem Schreiben an die Stadt.

"Das wäre ein unglaublich schmerzvoller Schritt", erläutert Torsten Maes, Pfarrer der Kirchengemeinde Moers. Dies gilt auch für die Stadt Moers. "Die Vielfalt der Träger von Kindertageseinrichtungen ist für uns sehr wichtig. Das Finanzierungsmodell des KiBiz könnte die Vielfalt verhindern", erklärt die Beigeordnete und Jugenddezernentin Kornelia zum Kolk. Theoretisch tragen die Kirchengemeinden 12 Prozent der Betriebskosten selbst. In der Praxis sind es bis zu 24 Prozent. "Nach KiBiz kann seit 8 Jahren nur eine 1,5-prozentige Personal- und Sachkostensteigerung pro Jahr abgerechnet werden. Allein dadurch ist ein systemorientiertes Defizit entstanden", so zum Kolk. "Uns bleibt kaum noch Geld für andere kirchliche Aufgaben, weil wir dieses Defizit auffangen müssen", ergänzt Torsten Maes.

Bis zur Gesetzesänderung im Jahr 2008 konnten die Träger von Kitas die tatsächlich entstandenen Personalkosten abrechnen. Hinzu kam eine Pauschale für Sachkosten. Nach dem KiBiz zahlt das Land nur noch eine Pauschale pro Kind. Auch bei den Elternbeiträgen gibt es eine Schieflage.

Das Land setzt 19 Prozent an. Zu hoch aus Sicht der Stadt Moers. Erreicht werden rund 16 Prozent. So ergibt sich nicht nur für die Evangelischen Kirchengemeinden ein höherer Zuschuss. Der Kostenanteil der Kommune soll zwischen 32,5 und 38,5 Prozent liegen, ist aber höher. Das Land zahlt hingegen stabil zwischen 30 und 38,5 Prozent. Für Kornelia zum Kolk ist klar: "Wir sitzen mit allen Trägern in einem Boot und müssen dem Land verdeutlichen, dass das System nicht zukunftsfähig ist." Nun wolle man zunächst einen Weg finden, den Ausstieg der Kirchen aus der Trägerlandschaft zu verhindern.

(Niederrhein Verlag GmbH)
Mehr von Stadt-Panorama