: Ein toller Erfolg

Als am vergangenen Sonntag TV-Star Deffi (Detlef Steves) ein letztes Mal im Vorspann zum Hauptfilm die „Benimmregeln“ im ENNI Autokino Moers gestenreich erklärte, kam beim Team der MoersMarketing sogar ein bisschen Wehmut auf. Denn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten 30 Spieltage und mehr als 40 Vorstellungen erfolgreich hinter sich gebracht.

. „Das ENNI Autokino war das gemeinsame Erlebnis, das Menschen in Zeiten der Kontaktsperre gesucht haben. Jetzt wo Kinos öffnen, das Angebot für Menschen allgemein wieder größer wird und zudem die Hitze gegen Autokinos spricht, ist der richtige Zeitpunkt danke zu sagen – an die vielen Kinofreunde für deren Zuspruch und die Moers Marketing, die für Moers engagiert ein tolles Event auf die Beine gestellt hat. Das haben wir gerne unterstützt“, freut sich Stefan Krämer, Vorstandsvorsitzender der ENNI-Unternehmensgruppe über den Erfolg.

Und mit rund 5.000 großen und kleinen Gästen gab es insgesamt einen sehr guten Zuspruch für die Filmauswahl der MoersMarketing. Rund 2.000 Tickets konnten online verkauft werden. „Wir freuen uns, dass das Autokino den Geschmack der Menschen getroffen hat“, so Giovanni Malaponti, Aufsichtsratsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein. Dank starker Partner konnten Michael Birr und sein Stadtmarketingteam dieses Projekt kurzfristig aus der Taufe heben und umsetzen. „So haben wir es uns gewünscht und vorgestellt. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich beim Moerser Stadtmarketing bedanken. Von der Idee bis zur liebevollen Umsetzung vor Ort, war alles perfekt organisiert. So macht Sponsoring Spaß“, so Marion Fett-Walter, Geschäftsführerin von BWM Fett Wirtz.

Jetzt ist zunächst einmal Schluss, die MoersMarketing beendet das Projekt am kommenden Sonntag und widmet sich wieder neuen Themen. „Ob wir das Format in Zukunft noch einmal aufleben lassen werden, lassen wir zunächst einmal offen“, so Birr. Beim Stadtmarketing hofft man zudem, dass bewährte Formate und auch die großen Volksfeste vielleicht nach dem 31. August 2020 doch noch möglich werden, wenn auch mit Auflagen.