: Der Tisch ist reich gedeckt

: Der Tisch ist reich gedeckt

Es summt in Scherpenberg! Die erste Moerser Blumenwiese am Jakobweg zwischen Essenberger Straße und Am Pandyck „funktioniert“.

Davon konnten sich Initiator Michael Jansen und Mitarbeiter des städtischen Fachdienstes Grünflächen und Umwelt jetzt überzeugen: Vor allem Kornblumen, verschiedene Mohnarten, Margeriten, Kamille oder Malven wachsen und blühen dort. „Der Tisch ist reich gedeckt“, stellte Michael Jansen zufrieden fest. Damit aus der Pilotfläche eine dauerhafte Blumenwiese werden kann, unterstützt Gabriele Heckmanns von der Biologischen Station Wesel die Stadt.

„Es ist eben nicht damit getan, eine Tüte Samen zu verstreuen“, weiß sie. „Man braucht vor allem Zeit. Solche Flächen müssen sich entwickeln. Das kann 30 Jahre dauern.“ Zunächst macht die Fachfrau eine Bestandsaufnahme zu verschiedenen Vegetationsphasen. Aktuell konnte sie eine Bedeckung des Bodens mit Pflanzen von 80 bis 90 Prozent feststellen – ein guter Anfang.

Idee kam beim Joggen

Mit einem Bürgerantrag hatte Michael Jansen die Initialzündung gegeben. Er joggt regelmäßig durch Scherpenberg und Asberg. Dabei fielen ihm die freien Grünflächen zwischen den dicht bebauten Wohnsiedlungen am Jakobweg auf. Die rund 2.000 Quadratmeter große Fläche wurde zwischen Mai und September 2018 gemeinsam mit dem Fachdienst Grünflächen der Stadt, ENNI Stadt Service, dem THW Moers und Landwirt Fechner aus Schwafheim nutzbar gemacht. Michael Jansen hat außerdem neun Nistkästen aufgehängt.

Und das hat geklappt: Mindestens ein Häuschen ist bewohnt. „Vielleicht entsteht hier ja sowas wie ein kleines Ökosystem“, hofft der engagierte Naturfreund.

Informationen hat Michael Jansen auch auf www.moerser-blumenwiesen.de und Twitter zusammengestellt: https://twitter.com/MoBlumenwiesen.

Mehr von Stadt-Panorama