1. Niederrhein
  2. Moers

: ComedyArts gibt es ganzjährig

: ComedyArts gibt es ganzjährig

Damit die Freunde des guten Humors nicht bis zum September warten müssen - dann findet nämlich das 44.ComedyArts Festival statt - präsentiert das Bollwerk 107 auch in der ersten Hälfte des Jahres 2020 wieder eine Reihe hochklassiger ComedyArts Specials.

Bereits seit 2009 darf in Moers ganzjährig gelacht werden. Bekannte Comedians wie Torsten Sträter oder Tahnee, aber auch junge Talente aus der StandUp- und Poetry Slam-Szene, wie Patrick Salmen oder Moritz Neumeier, konnten das Publikum bereits begeistern. „Neben der Halle im Bollwerk, ist 2018 die ENNI Eventhalle an der Filder Straße als weiterer Veranstaltungsort hinzugekommen, dass erlaubt es, auch Künstler zu zeigen, die ein größeres Publikum erreichen“, erläutert Wenke Seidel, Geschäftsführerin des Bollwerk 107. Dies sei nicht zuletzt möglich, durch die großzügige und langjährige Unterstützung der Sparkasse am Niederrhein. Deren Vorstandsvorsitzender, Giovanni Malaponti, freut sich darüber, dass sich die Veranstaltungsreihe so etabliert hat und lobt das Programm:„Da ist wirklich für jeden was dabei, egal ob jung oder alt!“ Verantwortlich für das Programm sind Betti Ixkes (Künstlerischer Leiterin ComedyArts Festival, Comedy Arts Special) und Stefan Basso (ComedyArts Special in der ENNI Eventhalle).

Los geht es bereits am 24. Januar mit Fee Badenius im Bollwerk 107. Fee Badenius wandelt auch in ihrem neuen Programm zwischen den Welten, sowohl musikalisch als auch textlich. Unterstützt wird sie dabei von einer dreiköpfigen Band - die macht aus kleinen Melodien große Hymnen und aus einfachen Liedern, Musik.

Am 8. Februar folgt dann Simon Stäblein, ebenfalls im Bollwerk 107. Simon Stäblein erzählt in seinem ersten Solo-Programm „Heul Doch!“ vom Gejammer seiner Generation, First World Problems und verrückten Ängsten.

Nur eine Woche später gibt es die erste Veranstaltung in der ENNI Eventhalle. Faisal Kawusi präsentiert dort sein zweites Soloprogramm „Anarchie“. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und setzt sich auf charmante Art und Weise mit den Dingen auseinander, die er täglich selbst erlebt. Der sympathische Afghane von nebenan hat mittlerweile eine eigen Fernseh-Show, sein äußeres Erscheinungsbild und seine Herkunft sind dabei häufig Thema.

Am 21. März ist Ingo Oschmann Gast im Bollwerk 107 und zeigt sein Jubiläumsprogramm „Schönen Gruß, ich komm zu Fuß!“. Auf Leticia Wahl darf sich das Moerser Publikum am 25. April im Bollwerk freuen. Am 23. Mai bringt Hagen Rether „Liebe“ in die ENNI Eventhalle und am 13. Juni gibt es „Sexuelle Belustigung“ mit den Musik-Comedy-Queens von Suchtpotenzial im Bollwerk 107.