1. Niederrhein
  2. Moers

: Alles dreht sich ums Drehen

: Alles dreht sich ums Drehen

Comedy Arts: Für den Schlussakt am Festival-Sonntag (20. September) hat sich Betti Ixkes in ihrem zweiten Jahr als Festivalleiterin etwas Besonderes ausgedacht: Mit „Spin!“ erhalten Varieté und Artistik wieder ihren Platz im Festival-Programm. Dabei zeigen neun junge Absolventen der Staatlichen Artistenschule in Berlin, was mit Ringen, Keulen, Hula-Hoop-Reifen, Diabolos und Körpern so alles möglich ist.

. Mit dabei sind dann auch die beiden jungen Wittener Adrian Schulte-Zweckel und Jannis Nau. Zusammen bilden sie das Artisten-Duo „Duo one line“. Seit Kindestagen bereits stehen die beiden Künstler auf der Bühne; die ungewohnte Kombination aus Stäben, Schnüren und Diabolos hat’s ihnen schon früh angetan. Solo-Diabolo-Künstler gibt’s viele, Duos sind in dem Genre sehr selten. „Wir haben da einfach eine gute Nische für uns gefunden“, freut sich Adrian über das große Interesse an ihnen. Er und Jannis werfen und fangen, lassen die Diabolos von Schnur zu Schnur, durch Beine und über Schultern laufen, drehen sich dabei ständig und lassen das Ganze spielerisch einfach aussehen. „Der Einstieg ist schwer, aber wir machen das jetzt auch schon ein paar Jährchen“, schmunzelt Jannis.

Vom Schulzirkus ging’s bereits als Jugendliche im Bochumer Varieté et cetera zum ersten Mal auf die große Bühne - und da wollten sie irgendwie nicht mehr runter. Nach dem Abitur probierten sie ihr Glück bei den Aufnahmeprüfungen der Staatlichen Artistenschule in Berlin - und überzeugten die Schulleitung. Es folgten drei Jahre harte Ausbildung. „Wir haben die Ausbildung nicht wegen des Titels gemacht, sondern weil wir unsere Darbietungen auf ein anderes Level bekommen wollten“, erklärt Adrian.

Wie hoch dieses Level ist, bekommen die Comedy Arts-Zuschauer am 20. September zu sehen. Dann zeigt der komplette Artistenschulen-Abschlussjahrgang von 2019 sein Können. Das haben sie bereits vergangenen Sommer getan, als sie mit ihrer Show vier Monate lang auf große Deutschland-Tour gingen und da, wie Jannis immer noch leicht ungläubig berichtet, „mehr als 30.000 Zuschauer in 30 Städten hatten.“ Für das Duo hat sich’s schon gelohnt: Denn in den vergangenen vier Monaten bespielten sie ihre Heimatbühne im „et cetera“. Und im September dann eben das Comedy Arts in Moers. Zwei Stunden wird die Show, in der sich alles ums Drehen dreht, dauern. Und Betti Ixkes hofft auf viele Familien in den Zuschauerreihen. „Wir starten bereits um 19 Uhr und die Preise sind auch moderat. Das wird eine Show für alle.“ Die künstlerische Leiterin freut sich „auf die vielen jungen Leute“ auf der Bühne. Und sie hofft auf einen Nachahmeffekt. „Die Show wird zeigen, dass man nicht immer Bäcker oder Bänker werden muss, man kann eben auch staatlich anerkannter Jongleur werden.“