: 100 Jahre vhs in Deutschland

: 100 Jahre vhs in Deutschland

Unter dem Titel „zusammenleben. zusammenhalten.“ präsentiert die vhs Moers - Kamp-Lintfort ihr neues Herbstprogramm. Anlässlich des 100-Jährigen Bestehens der Volkshochschulen in Deutschland hat sich die vhs Moers - Kamp-Lintfort dem bundesweiten Thema angeschlossen.

Unter diesem Motto sollen gesellschaftliche Zusammenhänge und politische Entwicklungen kritisch unter die Lupe genommen werden. So gibt es z.B. zum Themenschwerpunkt die Ausstellung „Fremdes in der Stadt“, die pünktlich zum Semesterbeginn am 9. September im Foyer des St. Berhard-Hospitals Kamp-Lintfort eröffnet wird und bis zum 3. November zu sehen ist. Teilnehmende eines Integrationskurses setzten sich mit der Frage auseinander „Was ist uns fremd in unserer neuen Heimat?“. Gemeinsam mit einem Fotografen und der Dozentin begaben sie sich auf Fotoexkursion, um das, was ihnen hier in Deutschland (noch) fremd ist, auf Bildern festzuhalten. Um das Zusammenleben mit Kindern geht es beim Vortrag am 26. September bei der vhs, Wilhelm-Schroeder-Str. in Moers. „Wer bestimmt? ICH bestimme!“ Es werden Probleme beleuchtet, die ein harmonisches Miteinander verhindern. Wie kann es anders gehen? Ab welchem Alter, in welchem Maße und in welchen Situationen sollte ein Kind mitbestimmen dürfen? Philosophische Gedankenexperimente gibt es am 20. September. „Stell’ dir vor,...“ heißt es dann bei der vhs in Moers. Mit dem berühmten Gedankenexperiment „Kind im Teich“ will der Philosoph Peter Singer zeigen, dass Menschen in reichen Ländern eine individuelle Verpflichtung gegenüber den ärmsten Menschen dieser Welt haben. Der Philosoph und Sozialwissenschaftler Dr. Jens Korfkamp präsentiert dieses und ein weiteres Gedankenexperiment im Laufe der „Langen Nacht der Volkshochschulen“. Diese findet bundesweit am 20. September ab 18 Uhr zum 100. Jubiläum statt. Im Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum in Moers haben Mitarbeitende, Kursleitende und Teilnehmende ein buntes Programm zusammengestellt. Mitmachen, Mitsingen, Hören und Tanzen, Rätseln und Genießen ist dann angesagt.

Besonders freut sich vhs-Leiterin Beate Schiren-Ohl, dass das Alte Landratsamt wieder genutzt werden kann: „Zum Herbstsemester wird das Angebot vom Moerser Feld komplett zurück im Alten Landratsamt sein. Der Umzug hat bereits statt gefunden.“

Mehr von Stadt-Panorama