„Lauf für die Liebe“: Erlöse kommen behinderten Zwillingen aus Hiesfeld zugute: Mit viel Liebe um den Rotbachsee

„Lauf für die Liebe“: Erlöse kommen behinderten Zwillingen aus Hiesfeld zugute : Mit viel Liebe um den Rotbachsee

Am Samstag, 21. März um 14 Uhr, steigt die zweite Auflage vom "Lauf für die Liebe". Wie im Vorjahr hat Roland Donner aka Olaf Overbiss eine Schar Freunde und Unterstützer um sich geschart und einen Lauf für den guten Zweck auf die Beine gestellt.

Beim "Lauf für die Liebe", der von Overbiss in Kooperation mit der Hilfsorganisation kidsvision Germany, dem TV Jahn Hiesfeld und We love Dinslaken organisiert wird, wird für die gute Sache gerannt. In diesem Jahr geht's über fünf Kilometer aus dem Stadion des TV Jahn Hiesfeld drei Mal um den Rotbachsee und wieder zurück ins Stadion. Entlang der Laufstrecke sorgen die Trommelköppe, bekannt durch ihre Auftritte im Rahmen des Citylaufs, mit treibenden Rhythmen für Stimmung. Wer sich für den Charity-Lauf, bei dem die Laufzeit vollkommen unwichtig ist, anmeldet, spendet automatisch für die gute Sache. 10 Euro beträgt die Anmeldegebühr. Nach gutem Vorbild der Volksläufe gibt es dafür ein Funktionsshirt gratis. Die Startgelder wandern allesamt in den Charity-Topf.

Roland Donner betont, dass aber auch Nicht-Starter ihren Teil zum Gelingen der Aktion beitragen können. "Nicht nur die Läufer, auch die Steher sind herzlich eingeladen." Und die kriegen auch einiges geboten. Denn im Stadion gibt es einen Bierstand, Leckeres vom Grill, ein großes Kuchenbuffet, eine Hopsburg und eine Zaubershow für die kleinen Gäste sowie eine große Verlosungsaktion mit Preisen, die LifeFit und die Werbegemeinschaft Hiesfeld zusammengestellt haben.

70 Läufer waren es bei der Premiere im Vorjahr. "Diesmal bin ich mir aber sicher, dass wir die 100er-Marke knacken", gibt sich Roland Donner zuversichtlich. Die Erlöse der Veranstaltungen gehen an kidsvision germany, ein Verein, der sich um Kinder kümmert, die an seltenen Krankheiten leiden. kidsvision wird das Geld an die Hiesfelder Zwillinge Noah und Leon Bedrina weiterleiten, die seit ihrer komplizierten Frühgeburt körperlich und geistig stark behindert sind. Über

Thorsten Ippendorf vom TV Jahn Hiesfeld kam der Kontakt zu Familie Bedrina zustande. "Bei Familie Bedrina ist das Geld gut aufgehoben. Die können das wirklich gut gebrauchen", berichtet "Ippi", der 2010 bereits mit "Ennatz" Dietz ein Charity-Fußballspiel zugunsten der Bedrina-Zwillinge organisiert hat. Das große Ziel von Silvano Bedrina und seiner Frau Sonja ist es, ihren Jungs eine Delfin-Therapie zu ermöglichen. Die Alternative: eine so genannte Galileo-Station. "Das ist eine Therapiestation, eine medizinische Vibrationsplatte, mit der Muskeln, Sehnen und Knochen gestärkt werden", erklärt Silvano Bedrina. Rund 5000 Euro müssen für die Station berappt werden. Viel Geld. Je mehr Leute am 21. März mitlaufen, desto näher rückt die Anschaffung des Geräts, an dem der auf einen Rollstuhl angewiesene BVB-Fan Noah und sein Schalke begeisterter Bruder Leon trainieren können.

Sowohl Roland Donner als auch Thorsten Ippendorf ist es wichtig zu betonen, dass es sich beim Lauf für die Liebe um "keinen Abklatsch vom Citylauf" handelt. "Wir haben ganz andere Ziele", so "Ippi". Und Donner ergänzt: "Deswegen liegt der Termin auch bewusst nach dem des Citylaufs."

Anmelden kann man sich ab sofort bei Sport Birkner an der Sterkrader Straße in Hiesfeld oder online unter www.lfdl.de sowie am Veranstaltungstag vor Ort bis einen halbe Stunden vor dem Start.

(Niederrhein Verlag GmbH)