1. Niederrhein
  2. Kreis Wesel

Hilfsangebote in Moers, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg und Duisburg: „Bleiben Sie zu Hause! Wir erledigen das für Sie.“

Hilfsangebote in Moers, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg und Duisburg : „Bleiben Sie zu Hause! Wir erledigen das für Sie.“

Rund 80 Prozent aller Corona-Infektionen verlaufen harmlos, betonen Wissenschaftler immer wieder. Doch es gibt auch die Fälle, bei denen es zu ernsten Komplikationen kommt - und die tödliche Folgen haben können. Besonders gefährdet für einen schweren Krankheitsverlauf sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen. Doch wie läuft das Leben weiter, wenn man das Haus besser nicht verlässt?

Die Antwort: Mit vielen lieben Leuten, die sich bereit erklären zu helfen, indem sie Einkäufe erledigen, mit dem Hund Gassi gehen und und und... Sie gehören zur Risikogruppe und brauchen Unterstützung? Wir haben ein paar Kontaktdaten gesammelt!

NRW

Die Internetseite www.nachbarschaftshilfe.nrw bietet Ihnen ohne Anmeldung die Möglichkeit, nach Unterstützung zu fragen oder anderen zu helfen.

Moers

Der Krankenfahrdienst ERYA und das Team von Mietwagen Yanik bieten ein kostenloses Einkaufstaxi an. Spenden sind erwünscht und kommen den Ärzten, Schwestern und dem Pflegepersonal zugute. Das Taxi erreichen Sie unter 02841 / 9393807.

Die Freiwilligenzentrale Moers erreichen Sie unter Tel.: 02841 / 880674–88.

Auf Facebook ist eine Helfergruppe unter „Freiwilligenpool Moers“ organisiert.

Unter www.nachbarschaftshilfe.nrw gibt’s bereits einen Bereich für Moerser.

Schwafheimer, die Unterstützung benötigen, können sich an das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Schwafheim wenden: Tel.: 0178 / 3295943.

Ansprechpartner für die Nachbarschaftshilfe in Hülsdonk ist Siegfried Zakrzewski, 02841 / 28326, siegfried. zakrzewski @live.de.

Kamp-Lintfort

Der Seniorenrat Kamp-Lintfort bietet gemeinsam mit den Maltesern Moers-Xanten und der Firma Edeka Wendorf einen Notfall-Lieferservice für Lebensmittel und Hygieneartikel an. Dieser Dienst richtet sich an wirkliche Notfälle, beispielsweise besonders gefährdete ältere Menschen mit chronischen Erkrankungen. Die Bestellannahme ist täglich von 14 bis 16 Uhr unter Tel.: 0152/53818462 zu erreichen. Die Lieferung erfolgt am gleichen oder darauffolgenden Tag. Bezahlt wird beim Fahrer der Malteser. Es entstehen keine weiteren Kosten.

Die St. Josef Messdiener bieten an, Einkäufe innerhalb Kamp-Lintforts zu übernehmen. Kontakt: Erik Sauer, Tel.: 0157 / 32531074 oder Luca Rusch, Tel.: 0172 / 6939892.

Ab sofort können sich Menschen mit einem Hilfebedarf und Menschen, die helfen wollen, täglich von 9 bis 14 Uhr bei KALI AKTIV melden. Dazu berät Sie Herr Mokosch ausführlich telefonisch unter Tel.: 02842 / 912 171 oder per E-Mail an info@kaliaktiv.de.

Neukirchen-Vluyn

Die Mitglieder der Facebookgruppe „Corona-Virus - Neukirchen-Vluyner Nachbarschaftshilfe für ältere Mitmenschen“ bieten an, Einkäufe, Spaziergänge mit dem Hund und sonstige Tätigkeiten in der Öffentlichkeit zu übernehmen. Wer Unterstützung benötigt, aber kein Facebook hat, meldet sich unter Tel.: 02845 / 391 227. Wer helfen möchte, kann sich der
Facebookgruppe anschließen.

Rheinberg

Annette Rameker, Tel.: 0162 / 7490420, koordiniert eine Helfergruppe in Rheinberg.

Duisburg

Einen „Stadtplan des Engagements“ finden Sie unter www.buergerstiftung-
duisburg.de. Hier ist auf einem Blick sichtbar, wo, wer, was anbietet. Damit kann Hilfe zielgerichtet, flächendeckend und strukturiert organisiert werden. Wer kein Internet hat, erreicht die Bürgerstiftung Duisburg unter Tel. 0203 / 393 88 86.

Baerl

Sabine Klose, Tel.: 02841 / 9999 590 (gerne auf den AB sprechen) vom Kreativtreff der ev. Kirchengemeinde Baerl, koordiniert eine Helfergruppe in Baerl.

Rheinhausen

Die Kirchengemeinde St. Peter hat die Aktion „Rheinhausen hilft“ ins Leben gerufen. Die Engagierten der Kinder- und Jugendarbeit unterstützen Menschen, die aufgrund einer Corona-Gefährdung Hilfe bei Besorgungen brauchen. Es wird gebeten, sich als Betroffener wie auch als Ehrenamtlicher unter Tel.: 02065 / 74716 oder per E-Mail an
info@jz-stpeter.de zu melden. Ansprechpartner sind Alessia De Meo, Peter Fendel und Pascal Rusche.

Homberg

Die Kirchengemeinde St. Franziskus hat eine Hilfsaktion in Homberg gestartet. Senioren und Menschen anderer Risikogruppen können sich werktags zwischen 10 und 12 Uhr unter der Tel.: 02066 / 4168417 melden und Einkäufe im Stadtteil von bis zu 30 Euro erbeten. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten, abgerechnet wird anschließend an der Haustür. Die Helfer können sich ausweisen.

Lokal einkaufen

Sie können weiterhin lokal einkaufen. Denn viele Geschäfte, die für den Publikumsverkehr schließen mussten, haben nun einen Lieferservice eingerichtet. Da gibt es Bücher nach Hause gebracht, Klamotten und natürlich auch Essen. Infos finden Sie auf den jeweiligen Internetauftritten oder Sie rufen einfach mal in dem Laden an

Flyer, Aushänge ...

Es gibt noch viel mehr Menschen, die helfen wollen. Viele machen online auf sich aufmerksam, manche informieren die Nachbarschaft auch über Aushänge oder Flyer.