: Weitere Projekte in Planung

: Weitere Projekte in Planung

Mit gleich zwei LKW machten sich Angelika Kaiser und Mike Peun vom Verein „Auf Achse für die Fellnasen auf Santorini“ am 28. September auf den Weg zur beliebten griechischen Ferieninsel um dort das örtliche Tierheim und dessen Betreiberin Christina Kaloudi erneut zu unterstützen.

Dank großzügiger Spenden konnten sowohl ein großer Wohncontainer für künftige freiwillige Helfer als auch ein kleiner Lagercontainer sowie die komplette Fahrt, sprich Kosten für Diesel, Fähre und Maut, finanziert werden. Außerdem konnten dringend notwendige Dinge wie Stromaggregat, Schubkarren, Heu, Werkzeug, medizinische Versorgung und Eselfutter angeschafft werden und zur Insel transportiert werden. Der zweite LKW wurde von Mike Willi Hartjes gefahren, einem Arbeitskollegen von Mike Peun. „Vor Ort wurde uns ein herzlicher Empfang beschert von Mitgliedern des Tierschutzvereins Santorini in Mainz“, berichtet Mike Peun. Diese packten auch tatkräftig beim Entladen der LKW an. „Besonders schön war auch, dass wir unerwartete Unterstützung von Touristen bekamen, die zufällig von der Aktion mitbekommen hatten“, freut sich Angelika Kaiser. Am 8. Oktober ging es für Mike und Mike Willi mit den beiden LKW zurück nach Deutschland, Angelika blieb mit anderen Vereinsmitgliedern auf der Insel und half vor Ort u.a. bei der Versorgung der Tiere. Und auch Mike setzte sich nach dem Zurückbringen des LKW direkt wieder in den Flieger um vor Ort auf Santorini mit anzupacken. Erst am 19. Oktober ging es dann für das Kamp-Lintforter Paar zurück nach Deutschland. „Es war wieder eine großartige Zeit, wir haben tolle Leute kennengelernt und auch schon wieder ein spannendes Projekt fürs nächste Jahr in Planung“, so Mike. Dazu gehört die Realisierung einer Veterinär-Einheit in einem Container mit Behandlungstisch und allem was dazu gehört. Entstanden ist die Idee gemeinsam mit Dr. Stefan Binder, einem Tierarzt aus Augsburg. „Dr. Binder hatte von unserem Projekt gehört und uns darauf hin kontaktiert“, berichtet Mike. „Geplant ist, die Veterinär-Einheit eins zu eins so einzurichten, wie die Praxis in Augsburg. So könnten Studenten, die ein Praktikum bei Dr. Binder machen, eine Zeit auf Santorini verbringen und würden sich sofort zurecht finden.“

Auch soll im nächsten Jahr ein Wohncontainer für Helfer angeschafft werden. „Die tolle Resonanz, die wir von so vielen Seiten erfahren, bestärkt uns weiterzumachen und am Ball zu bleiben“, so Angelika Kaiser.

Mehr von Stadt-Panorama