Auf Achse für die Fellnasen: Voller Einsatz für die Tiere

Auf Achse für die Fellnasen: Voller Einsatz für die Tiere

Während eines Urlaubs auf der griechischen Ferieninsel Santorini besuchten Angelika Kaiser und Mike Peun das örtliche Tierheim und dessen Betreiberin Christina Kaloudi. Die Eindrücke, die die beiden dort sammelten, gaben den Ausschlag für eine unvergleichliche Hilfsaktion.

Mit einem 40-Tonner, voll bepackt mit Hilfsmaterial für die Tiere, machte sich das Ehepaar im Sommer 2018 auf in Richtung Griechenland. Rund 3.000 Kilometer legten sie zurück um Futterspenden und Hilfsmaterial, darunter auch ein Eselstall, ein Esel-Lift und ein Röntgengerät — persönlich im Tierheim vor Ort abzuliefern (Stadt-Panorama berichtete). Schon da war klar, dass das Engagement weiter gehen wird. „Seit letzter Woche sind wir ganz offiziell ein eingetragener Verein“, berichtet Mike Peun. „Das hat unter anderem rechtliche Vorteile, wir können ganz offiziell Spendenquittungen ausstellen und haben Zugriff auf das Konto.“ 14 Mitglieder zählt „Auf Achse für die Fellnasen auf Santorini e.V.“ aktuell. Der Verein will aktiven Tierschutz durch Spenden, selbst organisierte Transporte und direkte Arbeit vor Ort betreiben.

„Ende September wollen wir wieder nach Santorini“, so Angelika Kaiser. „Diesmal mit zwei LKW.“ Transportiert werden sollen da in erster Linie Wohncontainer. Mike erläutert: „Einen Container wollen wir als Unterkunft für freiwillige Helfer nutzen. Denn wenn eines ganz dringend benötigt wird, dann ist es Manpower vor Ort. Derzeit stemmt Christina die Versorgung der Tiere alleine.“ Ein zweiter Container soll für medizinische Zwecke genutzt werden. „Hier soll in Zukunft die Tierärztin die Tiere behandeln und kleinere Operationen wie Kastrationen durchführen können.“

Die LKW für den Transport stellt erneut die Firma Kempen, bei der Mike beschäftigt ist. Für die Anschaffung der Container sowie für die Finanzierung für Sprit und Maut für zwei Fahrzeuge werden 23.000 Euro benötigt.

„Im Gegensatz zum letzten Jahr sind wir diesmal also eher auf Geldspenden angewiesen, um die Tour überhaupt finanzieren zu können“, erklärt Angelika. Wenn die erstmal steht, werden aber natürlich auch wieder Sachspenden mit nach Santorini transportiert. U.a. soll auch ein weiterer Eselstall mit. Den zweiten Lkw wird Wolfgang Gurk, Arbeitskollege von Mike und zugleich zweiter Vorsitzender des Vereins „Auf Achse für die Fellnasen“ samt Begleitperson fahren.

Weitere ausführliche Informationen gibt es unter www.fellnasen-santorini.de und auf facebook unter „Auf Achse für die Fellnasen von Santorini“

Spendenkonto: Sparkasse am Niederrhein

BIC: WELADED1MOR

IBAN: DE 5335 4500 0011 0109 1997

Mehr von Stadt-Panorama