1. Niederrhein
  2. Kamp-Lintfort

Bettina Reiner, Werbegemeinschaft Kamp-Lintfort: „Die Laga ist unsere große Chance“

Bettina Reiner, Werbegemeinschaft Kamp-Lintfort : „Die Laga ist unsere große Chance“

Landesgartenschau, Frühlingsfest, Stadtfest im September, Leerstand in der Innenstadt - wir haben Bettina Reiner, Geschäftsführerin der Werbegemeinschaft Kamp-Lintfort, zum Gespräch getroffen.

Irgendwie ist gerade alles ziemlich Laga in Ka-Li. Und das sei auch gut so, sagt Bettina Reiner, Geschäftsführerin der Kamp-Lintforter Werbegemeinschaft. Ihr Ziel: „Wir möchten die Menschen auf dem Laga-Gelände abholen und in die Innenstadt locken.“ Das gehe aber nur, wenn alle an einem Strang ziehen: „Jeder Einzelhändler ist gefordert, seinen Laden einladend zu gestalten; mit kleinen Aktionen auf sich aufmerksam zu machen. Ich will, dass die Laga-Besucherinnen und -Besucher sagen ’Ka-Li ist eine freundliche Stadt, die sich lohnt’.“ Natürlich will auch die Werbegemeinschaft ihren Teil dazu beitragen: „Wir haben einige Aktionen angestoßen, die wir bald öffentlich machen werden“, so die Ankündigung.

Ok, wir üben uns also noch etwas in Geduld und schauen derweil, was außer Landesgartenschau 2020 noch so alles in Kamp-Lintfort ansteht.

Floristen für „Primavera-
Modenschau“ gesucht!

Nach dem heißesten und rasantesten Tanz in den Mai, dem Motocross auf dem Eyller-Berg, kann in der Innenstadt direkt weitergefeiert werden. Am 2. und 3. Mai steht nämlich das Frühlingsfest „Primavera“ an - wieder mit Vespa-Treffen, viel Kunsthandwerk und natürlich dem beliebten Straßentrödel, für den Sie sich immer noch bei der Werbegemeinschaft anmelden können. Gerne würde Bettina Reiner auch eine Modenschau veranstalten, bei der Blumenschmuck für den Kopf präsentiert wird und ruft auf: „Wir haben so viele großartige Floristen in Kamp-Lintfort. Melden Sie sich bei mir!“ An der Veranstaltungsfläche selbst ändert sich nichts, Bettina Reiner geht davon aus, dass auch der Platz vorm Rathaus zur Verfügung stehen wird. Was noch nicht abschließend geklärt ist, ist allerdings die Bühnensituation. Gerne hätte die Geschäftsführerin eine zweite Bühne; hier laufen derzeit Gespräche.

Stadtfest: September statt Oktober

Diese Gespräche werden wohl auch richtungsweisend für den September. September? Ja, Sie lesen richtig, das Stadtfest soll zukünftig immer am zweiten Septemberwochenende stattfinden - nicht mehr im Oktober. Drei Gründe nennt Bettina Reiner:

1. „Viele Besucher haben uns gebeten, ’doch mal etwas im September zu machen’, da Anfang Oktober schon so viel los sei.“

2. „Im September ist meist das Wetter besser.“

3. „Wenn was neu, dann im Jahr der Landesgartenschau.“

Tada! Am 12. und 13. September wird also der „Zauberhafte Herbst“ gefeiert - magisch soll’s werden. Beliebte Attraktionen wie der Trödelmarkt würden aber natürlich bestehen bleiben, betont Reiner. Außerdem werden die Marktschreiertage im Rahmen des Stadtfestes stattfinden. „Wer Anregungen und Ideen hat, kann sich gerne melden.“

Zwei weitere Termin stehen ebenfalls bereits fest: Am 6. Juni findet wieder die „Kunst Genuss“-Meile statt und am 4. Oktober wird es auf dem Prinzenplatz ein
Pedelec-Training geben, das die Werbegemeinschaft gemeinsam mit den Freien Radlern und der Kreispolizeibehörde veranstaltet - nicht ausgeschlossen, dass daraus ein „Ka-Li mobil - Kamp-Lintfort in Bewegung“-Tag wird...

Was die Veranstaltungen betrifft, hat Bettina Reiner Kamp-Lintfort also gut im Griff. Und auch die beiden weiteren Punkte, die sie sich mit Amtsantritt 2018 auf die Agenda geschrieben hat, entwickeln sich zu ihrer Zufriedenheit: Auf ihre Initiative hin treffen sich inzwischen neun Werbegemeinschaften in regelmäßigen Abständen, um sich auszutauschen. Was den Online-Handel angeht, ist die 55-Jährige froh, dass doch viele Läden inzwischen zweigleisig fahren und zusätzlich einen Onlineshop betreiben.

Sorge würden ihr allerdings noch die Leerstände bereiten. Gerne hätte sie für die Schaufenster Folien, auf denen mögliche Geschäftsideen nach dem Motto „So könnte es hier aussehen“ visuell aufbereitet werden; mittels zusätzlich aufgedrucktem QR-Code könnten Mietinteressenten außerdem direkt weitere Infos zu der Immobilie einholen. Hier müsste aber die Frage der Finanzierung geklärt werden. Bettina Reiner zum Abschluss: „Ich wünsche mir, dass die Händler zufrieden sind und sich neue Unternehmer und Gewerbetreibende in Kamp-Lintfort niederlassen, weil sie die Stadtentwicklung spannend finden.“