Kommentar: Kahlschlag im Duisburger Westen

Kommentar: Kahlschlag im Duisburger Westen

"Baum, da fällt er!" In den vergangenen Tagen mehren sich die Meldungen in der Redaktion, dass im Duisburger Westen die Kettensäge kreist.

Die Aufweichung bzw. Abschaffung der Duisburger "Baumschutzsatzung" macht es Grundstückseigentümern nun möglich, ungeliebte Bäume ohne Genehmigung zu fällen. Teilweise geschieht dies radikal, so dass ganze Straßenzüge ihre ursprüngliche Gestalt zu verlieren drohen. Bei der Lockerung der Vorschriften setzte die Stadt ihr Vertrauen in das Umweltbewusstsein der Bürger. Dieses läuft Gefahr schwer enttäuscht zu werden.