: Gartenprofi aus Moers

: Gartenprofi aus Moers

Der Moerser Landschaftsgärtner und -architektDavit Arican ist mit seinen Mitarbeitern in diesem und zumindest im nächsten Jahr beim ZDF-Format „Duell der Gartenprofis“ dabei. Seinen ersten Auftrag hat er schon abgesahnt - und es sollen noch viele weitere folgen.

. Angefangen hat alles, wie es oftmals so ist, mit einem Zufall und Beziehungen. Weil sich ein Redaktionsmitglied der ZDF-Sendung „Duell der Gartenprofis“ noch wegen eines früheren TV-Jobs für einen Baumarkt gut an Davit Arican erinnern konnte, kam der Erstkontakt zustande. Aricans Casting fand in seiner Firma auf der Moerser Raiffeisenstraße statt - und kam bei den Sendungs-Machern sofort gut an. Der studierte Gartenbauingenieur – der erst eine Ausbildung zum Garten- und Landschaftsbauer und sich dann bereits während seines Studiums mit einem Partner selbstständig machte – ist eloquent, sportlich, selbstbewusst, hat ein strahlendes Lächeln und kann auch vor Kameras gut geradeaus reden. Also bringt er alles mit, was für Fernsehmacher wichtig ist. Und so nahm das Ganze seinen Lauf. Das Format „Duell der Gartenprofis“ gibt es bereits seit drei Jahren. Eigentlich treten dort immer die zwei Landschaftsgärtner Stefan Schatz und Frank Riese gegeneinander an. In diesem Jahr ist das Feld der Konkurrenten aber um drei Teams erweitert worden: zwei aus München und eben das von Davit Arican und seinen Mitarbeitern vom Moerser Gartenbauunternehmen „AS Grünbau“. Das Konzept ist einfach, kommt bei den Zuschauern aber super an: Pro Episode treten immer zwei Teams gegeneinander an. Es gibt einen Auftrag, um den die Gartenprofis konkurrieren. Wer den Auftraggebern, die sich ihren Garten verschönern lassen wollen, den aus ihrer Sicht besseren Entwurf vorlegt und am besten präsentiert, bekommt den Auftrag.

Fünf Sendungen mit „Team Davit“ sind bereits im Kasten. So viel darf verraten werden: Einen Auftrag eines jungen Paares aus Niederkassel hat der 38-Jährige mit seinen Mitarbeitern bereits abgesahnt. Aus einer unansehnlichen 70er-Jahre-Betonwüste zauberte Davit Arican für 18.500 Euro eine grüne Wohlfühloase. Seine Stärke sieht Arican in der Detailverliebtheit: „Mich inspirieren innovative Ideen und Möglichkeiten, die man in einem Garten umsetzen kann.“

Davit Arican macht die Arbeit vor der Kamera, trotz allen Stresses, viel Spaß. „Klar ist es manchmal stressig, wenn man etliche Einstellungen mehrmals drehen muss, obwohl man doch eigentlich anfangen will zu arbeiten. Manchmal können wir erst mittags wirklich mit der eigentlichen Arbeit beginnen. Dann wird es eben spät“, lacht Arican. Denn, das ist die Krux: Hat man den Auftrag, gibt es nur vier Tage Zeit, das Ganz abzuwickeln - auch wenn es draußen wie aus Eimern gießt. Und dann muss der Chef, ist doch Ehrensache, voll mit anpacken und die Schüppe schwingen. „Mir macht das riesigen Spaß. Auch wenn ich dann am Ende des Tages, im Gegensatz zu meinen Jungs, ziemlich krumm bin.“ Abends gehen die aufrechten und krummen Jungs dann immer noch gemeinsam etwas essen. So wird der Fernseh-Dreh auch zur Teambuilding-Maßnahme.

Ob weitere Aufträge für den Vater zweier junger Söhne folgen, sehen die Zuschauer in den kommenden Wochen und Monaten. Einige Folgen für das kommende Jahr sind schon abgedreht. Geht es nach Davit Arican, geht das ZDF-Engagement auch über das kommende Jahr hinaus. „Uns macht das großen Spaß.Und keine Frage, für uns ist die Sendung natürlich auch gute Werbung.“

Mehr von Stadt-Panorama