: Von Marsch über Tango bis Swing!

: Von Marsch über Tango bis Swing!

Nicht nur die halbe Sportelite Deutschlands findet bei der Bundeswehr Aus- und Unterkommen. Auch Spitzenmusiker werden gefördert und beschäftigt. Zum Beispiel beim Luftwaffenmusikkorps Münster, das nach 2017 am 2. April erneut ein Gastspiel in der Mercatorhalle gibt.

Das Luftwaffenmusikkorps Münster ist nicht nur in Deutschland, sondern weltweit ein gefragter Klangkörper. In zahlreichen europäischen Ländern, aber auch in Usbekistan, Oman und Afghanistan waren die Musikerinnen und Musiker bereits zu Gast. Auch Fernsehauftritte und CD-Produktionen haben maßgeblich zum Erfolg und zur Popularität der Militärmusik beigetragen. Seit Januar 2015 steht das Luftwaffenmusikkorps Münster unter der Leitung von Oberstleutnant Christian Weiper.

Beim Benefizkonzert in der Mercatorhalle zeigt das Luftwaffenmusikkorps einmal mehr die ganze Bandbreite seines Könnens: Majestätisch-getragen geht’s los mit dem Vorspiel zum 3. Akt von Richard Wagners Lohengrin und weiter mit „Crown Imperial“, einem Marsch, den William Walton zur Krönung von Elisabeth II. komponiert hat. Beim „Carneval von Venedig“ kann Oberfeldwebel und Bariton Dominik Schneider solistisch glänzen. Latino-Rhythmen von Tango bis Paso Doble gibt’s dann bei Alfred Reeds 2. Suite für Blasorchester. Nach der Pause gibt’s „Swing Swing Swing“ und die Star-Wars-Filmmusik von John Williams. Stabsfeldwebel Michael Arnemann singt Songs von Tom Jones und das unverwüstliche „My Way“ in der Version von Roger Cicero. Zum strahlenden Finale gibt’s den Triumphmarsch aus Verdis „Aida“ – und mit Sicherheit den Wunsch nach Zugabe!

Mehr von Stadt-Panorama