Taschendieben Handwerk legen

Taschendieben Handwerk legen

Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) geht gemeinsam mit der Polizei Duisburg gegen Taschendiebstahl in Bussen, Bahnen und an Haltestellen vor.

Im Rahmen der Kampagne der Polizei „Augen auf – Tasche zu! Gemeinsam gegen Taschendiebstahl“ informieren Polizisten und Mitarbeiter der DVG in den kommenden zwei Wochen an Haltestellen, wie Fahrgäste sich vor Taschendieben schützen können.

„Uns ist es sehr wichtig, dass Fahrgäste sich in unseren Fahrzeugen und an Haltestellen sicher fühlen“, erklärt Birgit Adler, Bereichsleiterin Betrieb und Markt bei der DVG. „Dazu gehört auch die Diebstahlprävention. Für uns ist es selbstverständlich, die Kampagne der Polizei zu unterstützen.“ Überall da, wo viele Menschen zusammenkommen und Gedränge herrscht, finden Taschendiebe ihre Opfer. Das geschieht beispielsweise in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Bahnhöfen, Flughäfen, in Fußgängerzonen oder in Gaststätten. „Unsere Mitarbeiter werden an den Haltestellen gezielt Fahrgäste ansprechen, die Wertgegenstände offen mit sich tragen“, sagt Kriminalhauptkommissar Ralf Schäfer. „Trickdiebe gehen meist in Teams vor und lenken ihre Opfer ab, indem ein Täter die Opfer scheinbar unabsichtlich anrempelt oder etwa nach der Uhrzeit, dem Weg oder Ähnlichem fragt. Ein Mittäter nimmt die Geldbörse oder das Handy aus den Taschen der Opfer und verschwindet.“

Die Polizei empfiehlt vor allem beim Betreten und Verlassen von Bus und Bahn Wertgegenstände möglichst dicht am Körper zu führen, um einen direkten Zugriff zu verhindern. Fahrgäste sollten Handtaschen verschließen und mit der Verschlussseite zum Körper unter dem Arm tragen. „Wir empfehlen vor allem im Gedränge beim Ein- und Ausstieg besonders achtsam zu sein“, betont Schäfer. Im Gespräch geben die Beamten praktische Tipps, wie man sich vor Taschendiebstahl schützen kann. „Die Tricks der Diebe zu kennen und wachsam zu sein, ist oft der beste Schutz und die Aufklärung aus polizeilicher Sicht ein wichtiger Baustein, um Taschendiebstähle zu verhindern“, weiß Schäfer. Die Präventionsaktionen finden an folgenden Tagen statt: 22. Mai, von 15 bis 18.30 Uhr an der Haltestelle „Hamborn Altmarkt“, 24. Mai, von 7 bis 11.30 Uhr, an der Haltestelle „Rheinhausen Markt“, 29. Mai, von 15 bis 18.30 Uhr vor dem DVG-Kundencenter und am 30. Mai, von 7 bis 11.30 Uhr an der Haltestelle „Sittardsberg“. Weitere Informationen zum Thema gibt es auf der Internetseite der Polizei unter polizei.nrw

(Niederrhein Verlag GmbH)
Mehr von Stadt-Panorama