SPD stimmt Alkoholverbot zu

SPD stimmt Alkoholverbot zu

In der Ratssitzung am heutigen Montag (8. Mai) steht auch der Verwaltungsvorschlag zur probeweisen Durchführung eines Alkoholverbots in der Duisburger Innenstadt zur Abstimmung. Die SPD will zustimmen.

Das hat die SPD-Fraktion in ihrer Fraktionssitzung am vergangenen Mittwochabend beschlossen. Das befristete Alkoholverbot sei ein Teilaspekt in einer Reihe von verschiedenen Maßnahmen, um die Innenstadt insgesamt attraktiver zu machen. Aus Sicht von SPD-Fraktionschef Herbert Mettler besteht akuter Handlungsbedarf: "Die Belästigungen von Händlern und Passanten haben überhandgenommen. Für uns ist ganz klar: Öffentliche Angsträume darf es nicht geben, insbesondere an so einem zentralen Ort", so Mettler.

Das Alkoholverbot soll zunächst von Mitte Mai bis Mitte November befristet sein und gilt nicht für Gastronomiebetriebe und Großveranstaltungen wie das Weinfest. Nach Ende der Frist wird sich der Rat der Stadt das Ergebnis genau anschauen.

Die SPD möchte aber auch, dass die Stadt Hilfsangebote für Wege aus der Sucht macht. Für zielgenauere Angebote soll der Dialog mit den Betroffenen und Wohlfahrtsverbänden gesucht werden; nach Möglichkeit in Form eines Runden Tisches, zu dem der Oberbürgermeister einlädt.

(Niederrhein Verlag GmbH)
Mehr von Stadt-Panorama